Bester Eiweißverwertungskuchen…

//Bester Eiweißverwertungskuchen…

Ich hab schon so viele “Eiweißverwertungsrezepte” ausprobiert, aber wirklich überzeugt hat mich keines davon (außer natürlich die saisonalen Weihnachtsklassiker wie Kokosbusserl 🙂 ).

Heute hat sich dies allerdings geändert *jippiiii* Dieser Gugelhupf schmeckt gut, ist schnell zubereitet und – das allerbeste – man kann die Masse an die Anzahl an Eiweiß anpassen!!!

Bester Eiweißverwertungskuchen

Zutaten:

  • 140 g Mehl
  • 7 Eiklar
  • 140 g Zucker
  • 140 g Schokolade
  • 140 g Butter

Zubereitung:

Zuerst gibt man die Butter und die Schokolade in eine kleine Schüssel und stellt diese bei 70-80 Grad für ca 15 min (so lange bis beides geschmolzen ist) in den Backofen. Dann werden die Eiklar gemeinsam mit dem Zucker zu einem steifen Schnee geschlagen. Jetzt das Mehl vorsichtig unterheben. Am Schluss noch die flüssige Butter-Schoko Masse unterheben.

Den fertigen Teig in eine ausgebutterte und mit Bröseln bestreute Gugelhupfform füllen!

Bei 180 Grad ca 25 – 30 min backen.

TIPP: Die zu verwertende Eiklarmenge bestimmt hier die Teigmenge – pro Eiklar nimmt man 20 g von den restlichen Zutaten, d.h. bei 6 Eiklar 120 g Zucker, Mehl, Schoko und Butter :-))

Gutes Gelingen – ich bin schon gespannt auf eure Rückmeldungen!!!
Eure Christina


 

2018-02-14T16:32:19+00:0024 Kommentare

24 Kommentare

  1. Marcella 13. November 2015 um 18:40 Uhr - Antworten

    Christina deine Rezepte sin der Hammer

    • Christina 15. November 2015 um 7:38 Uhr - Antworten

      🙂 Danke!
      Liebe Grüße, Christina

  2. Brigitte Gasser 13. November 2015 um 19:56 Uhr - Antworten

    hej, Christina
    Dein schokogugelhupf ist ja ein cooles Rezept , werde ich mal nachmachen .
    Den heidelbeerkuchen habe ich gemacht ( mit gefrorenen ) war lecker.
    Vielen Dank und
    Liebe Grüße Brigitte

    • Christina 15. November 2015 um 7:37 Uhr - Antworten

      Super Brigitte! Freut mich, dass es euch geschmeckt hat!! Liebe Grüße und weiterhin viel Freude beim Backen!! Christina

  3. barbara 17. November 2015 um 11:01 Uhr - Antworten

    Hab schon einiges ausprobiert – tolle rezepte!

  4. Annemarie 13. März 2016 um 20:37 Uhr - Antworten

    Mittlerweile eines meiner Lieblingsrezepte. Glg

  5. Beatrice Costa 11. März 2017 um 13:51 Uhr - Antworten

    Tolles Rezept, dass weiss man auch gleich auswendig beim nächsten mal. Ich hatte nur sicherheitshalber noch ein Löffelchen Backpulver dazugegeben. Kuchen ist gelungen, hat geschmeckt und die Eiweisse sind aufgebraucht. Perfekt!

    • Christina 14. März 2017 um 11:53 Uhr - Antworten

      Super, das freut mich!!
      Weiterhin viel Freude am Backen nach meinen Rezepten!!
      Liebe Grüße, Christina

  6. Sabine 9. Mai 2017 um 15:14 Uhr - Antworten

    Ich bin erst heute durch Zufall auf deinen Blog gestoßen. Super, hab gleich den schokokuchen probiert, hab ihn aber in der Mitte auseinander geschnitten u hab noch Apfelmus draufgegeben u zu geklappt. Ich werde sicherlich mehrere Rezepte ausprobieren.

  7. Ingrid Eichholzer 9. Mai 2017 um 16:15 Uhr - Antworten

    Endlich ein anderes Rezept zur Eiklarverwertung als immer Kokosbusserl u Schneenockerl !!
    Ich habe den Gugelhupf am nächsten Tag mit meinem tiefgekühlten Eiklar nachgebacken und muss sagen er war super fluffig , leicht u schokoladig – ein Traum ! Herzlichen Dank für dieses u weitere tollen Rezepte

  8. Gabi 26. August 2017 um 13:59 Uhr - Antworten

    Super leckeres und praktisches Rezept…hat ganz wunderbar geklappt!! ☺

  9. Rosi 8. Oktober 2017 um 8:30 Uhr - Antworten

    Suuuuuuuuper! Sehr lecker! Sehr flaumig, echt ein tolles Rezept – danke ??

  10. Stephanie 29. Oktober 2017 um 22:25 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für das super Rezept! Ich mach den Kuchen oft und gerne. 🙂

    Liebe Grüße,
    Stephanie

  11. Ingrid 4. November 2017 um 16:35 Uhr - Antworten

    Hallo Christa

    Hatte sehr viel Eiweiß von den Allerheiligen Striezel übrig und auf der Suchen nach Verwertung bin ich auf Dein Rezept gestoßen und habe es gerade ausprobiert.
    Spitze kann ich nur sagen.DANKE!!
    Sehr gut gelungen. Ich habs aber gleich in der Aldi Küchenmaschine (AMBIANO) gemacht.

  12. Slanz Elisabeth 1. Dezember 2017 um 11:50 Uhr - Antworten

    Der Eiweißgugelhupf und die Lebkuchen kann ich nur weiterempfehlen
    Die sind beide super super gut

  13. Melanie Bartel 6. Dezember 2017 um 22:27 Uhr - Antworten

    Hallo,

    Mir leidet zu mehlig. Werde nächstes mal weniger Mehl nehmen. Sonst super um Eiweiß zu verbrauchen. Danke LG und Frohe Weihnachten

  14. Roland Rupprechter 11. Februar 2018 um 10:35 Uhr - Antworten

    Echt klasse!

    • Christina Bauer 11. Februar 2018 um 11:28 Uhr - Antworten

      Dankeschön 🙂
      LG Christina

  15. Wolfgang Odehnal 24. März 2018 um 17:54 Uhr - Antworten

    Endlich weiß ich, was ich mit dem übrigen Eiklar sinnvolles machen kann.
    Wolfgang

  16. Petra Grill 25. März 2018 um 16:11 Uhr - Antworten

    Hallo Christina,
    habe heute den Schokoeiweißkuchen probiert.Mit3/4 Dinkelmehl,1/4Kokosmehl und etwas Lebkuchengewürz. War spitzenmäßig.??LG Petra

  17. Gerda Knögler 31. März 2018 um 14:14 Uhr - Antworten

    Hallo Christina, Dein Schokoeiweißguglhupf ist wunderbar! Mein Mann hat ihn für uns gebacken! LG Gerda.

  18. schmölzer brigitte 8. April 2018 um 19:58 Uhr - Antworten

    Hallo Christina! Habe jetzt schon öfters den Eiweißkuchen gemacht und jedes mal fällt er mir zusammen??ich weiß einfach nicht was ich falsch mache ?vielleicht hast du einen Tipp für mich?

    • Christina Bauer 12. Mai 2018 um 22:42 Uhr - Antworten

      Kann es sein, dass du das Eiweiß zu steif schlägst? GLG Christina

  19. Julia 8. Juni 2018 um 14:38 Uhr - Antworten

    Schmeckt bombastisch – danke für das Rezept

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!