Apfel – Mohn – Gugelhupf

//Apfel – Mohn – Gugelhupf

Gestern hab ich endlich meine lang ersehnte Getreidemühle bekommen. Ich finde es einfach toll, wenn man sich das Getreide selbst mahlen kann – frischer und gesünder kann es dann nicht mehr sein. Je frischer das Vollkornmehl, desto mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe sind darin enthalten.

Natürlich konnte ich es nicht erwarten, die Mühle endlich auszuprobieren und so gibt es heute einen Apfel –  Mohn Gugelhupf mit selbst gemahlenen Dinkelvollkornmehl.

Apfel-Mohn-Gugelhupf

Zutaten:

  • 70 g Dinkelvollkornmehl
  • 6 Eier
  • 200 g Rohrzucker
  • 130 g Mohn
  • 130 g gemahlene Nüsse (ich hab Mandeln verwendet)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Messerspitze Zitronenschale
  • 3 große Äpfel, geschält und grob gerieben

Zubereitung:

Zuerst werden die Eier getrennt. Das Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. Dotter und Zucker schaumig rühren. Die Äpfel schälen und grob hobeln (eventuell mit etwas Zitronensaft beträufeln).

Jetzt die geriebenen Äpfel zum Dotter-Zucker Gemisch geben und anschließend mit den Nüsse, Mohn, Mehl, Backpulver, Zimt und Zitronenschale vermischen. Am Schluss noch den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in einen eingebutterte und mit Bröseln ausgestreute Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca 50 min backen.

Danach gut auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

GUTES GELINGEN!!!

Eure Christina

Tipp: Der Kuchen kann auch in einer Tortenform oder am Blech gebacken werden. Man kann ihn dann auch mit einer Schokoladenglasur überziehen.


 

2018-02-14T17:06:37+00:0010 Kommentare

10 Kommentare

  1. Erika Munter 24. September 2015 um 18:49 Uhr - Antworten

    der Kuchen schaut ja wieder sehr lecker aus, den wird ich sicher demnächst probieren …….lg erika

    • Christina 25. September 2015 um 8:23 Uhr - Antworten

      Danke! Bin gespannt, wie er dir schmeckt 🙂 LG Christina

      • Nicole 26. September 2015 um 17:04 Uhr - Antworten

        Hallo liebe Christina eine Frage sind das normale mohnkügelchen oder so mohnmasse wie ein Teig… Danke

  2. Greti 24. September 2015 um 20:14 Uhr - Antworten

    klingt vielversprechend, man kann um diese Zeit ohnehin nicht genug Rezepte mit und von Äpfeln haben:)

    • Christina 25. September 2015 um 8:22 Uhr - Antworten

      😉 einfach ausprobieren – ich hoffe, er schmeckt euch! LG Christina

  3. Kerstin 28. September 2015 um 9:52 Uhr - Antworten

    Hallo Christina, ich habe den Gugelhupf ausprobiert – schmeckt super!!! Auch gut als Müsliriegel-Alternative beim Berggehen 😉
    LG Kerstin

    • Christina 28. September 2015 um 10:05 Uhr - Antworten

      Liebe Kerstin!! Das freut mich 😉 Danke!! Liebe Grüße, Christina

  4. Christina 30. September 2015 um 19:57 Uhr - Antworten

    Der Kuchen ist total lecker und super saftig! Hab schon ein paar Sachen von dir ausprobiert und bin total begeistert. DANKE für die ganzen tollen Rezepte!!! 🙂

    • Christina 1. Oktober 2015 um 22:30 Uhr - Antworten

      Super das freut mich sehr! Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren meiner Rezepte!! 🙂 Liebe Grüße, Christina

  5. Chris 2. November 2017 um 12:24 Uhr - Antworten

    Liebe Christina, zu meiner Anfrage letztlich, ob im Rezept die Butter fehlt: Vilelleicht ist die Frage ja mehr als überflüssig, weil es sich hier um einen Bisquitteig handelt, der ja ohne Fett gebacken wird? Das kannte ich bisher nur für einen Tortenboden. Ist es so?
    Falls aus diesem Teig auch ein Gugelhupf gebacken werden kann, habe ich wieder dazuglernt – und ich probiere es aus… Vielleicht veröffentlichst Du diesen und den Kommentar davor nicht, wegen der Verunsicherung …., gibst mir nur ein kleines Zeichen, evtl. an meine mail-Adr., ob Bisquit ja oder nein… Vielen Dank im Voraus und für alle guten Rezepte und Dir einen freundlichen Novembertag!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!