Knusperweckerl

//Knusperweckerl

Knusprige Weckerl? Mit diesem Rezept kein Problem!! 🙂

Knusperweckerl

Zutaten:

Zubereitung:

Aus den angegebenen Zutaten einen eher weichen Germteig herstellen. Diesen anschließend für 30 min gehen lassen.

Mit der Hilfe von Roggenmehl Weckerl à 80 g formen. Die Weckerl mit dem Schluss (= die nicht so schöne Seite) nach oben auf ein Backblech legen, mit wenig Wasser besprühen und abschließend in Roggenmehl tunken/wälzen.

Jetzt nochmal 10 – 15 min gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 250 Grad vorheizen.

Die Weckerl bei 250 Grad in den Ofen einschießen, dann die Temperatur auf 230 Grad reduzieren und ca 25 Minuten backen.

Gutes Gelingen und ein schönes Wochenende wünscht Euch

Christina


 

2018-02-14T16:25:37+00:0024 Kommentare

24 Kommentare

  1. Gertrude Pusswald 22. Dezember 2015 um 23:04 Uhr

    Ich finde deine Rezepte einfach super.

    • Christina 22. Dezember 2015 um 23:41 Uhr

      Danke, freut mich 😉

  2. Jutta 26. Januar 2016 um 21:48 Uhr

    Die Weckerl sind super geworden, geschmacklich top und auch sehr hübsch… aber nicht knusprig… hast Du noch einen Tipp?

    • Christina 4. Februar 2016 um 10:43 Uhr

      Liebe Jutta!
      Du kannst den Ofen zuerst 10 – Grad heißer einschalten und dann nach ein paar Minuten zurückschalten. Vielleicht hilft dir das, dass die Weckerl knusprige werden!
      Liebe Grüße aus dem Lungau!
      Christina

  3. Johanna 3. Februar 2016 um 23:12 Uhr

    Liebe Christina,
    ich bin auch eine begeisterte Bäckerin. Ich habe schon viele Rezepte ausprobiert und gesammelt, aber deine Rezepte sind ein Hammer!
    Sie gelingen super und schmecken fantastisch. Ich bin süchtig nach Brot backen und das köstliche Brot oder Weckerl zu essen.
    Meine Familie ist auch total begeistert. Habe schon fast alle deine Rezepte ausprobiert sie sind einfach super.
    Danke, dass du diese tollen Rezepte mit uns teilst.

    • Christina 4. Februar 2016 um 10:36 Uhr

      Liebe Johanna!! Danke für deinen lieben Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir meine Rezepte gefallen!! 😉 Und du hast recht – Brot backen kann süchtig machen 😉
      Liebe Grüße aus dem Lungau!!
      Christina

  4. Andrea 6. März 2016 um 9:31 Uhr

    Für wieviele Weckerl ist das Rezept?
    Möchte sie gern probieren, sind aber ein schwach essender 2-Personen-Haushalt 😉

    • Christina 7. März 2016 um 10:21 Uhr

      Liebe Andrea!
      Das Rezept reicht für ca 20 Weckerl. Nimm ansonsten doch einfach die halbe Menge und frieren den Rest ein. 😉
      Gutes Gelingen!!
      Christina

  5. Gadau Elli 11. März 2016 um 17:39 Uhr

    Liebe Christina,habe die Knusperweckerl gebacken-sind super geworden-sind 16st.geworden.Allerdings war der teig ziemlich klebrig-ist das normal?Schmecken aber super u.sehn toll aus.Würde mich freuen noch mehr Rezepte von Dir zu bekommen!Bist ne tolle Bäckerin.Vielen Dank u.liebe Grüße Elli

    • Christina 13. März 2016 um 22:31 Uhr

      Liebe Elli! Ja, das ist normal. Der Teig muss etwas klebrig sein, damit die Weckerl dann nicht zu trocken sind.
      Viele liebe Grüße aus dem Lungau!
      Christina

  6. Claudia 21. September 2016 um 20:59 Uhr

    Die weckerln sind der Wahnsinn so gut. Mein Sohn ist auch total begeistert davon.

    • Christina 28. September 2016 um 23:00 Uhr

      Liebe Claudia!
      Super, das freut mich sehr!
      Viele liebe Grüße,
      Christina

  7. Karin 12. November 2016 um 14:55 Uhr

    Hallo!

    Ist die Temperaturangabe für Heißluft?

    Danke
    Sabine

    • Christina 1. Dezember 2016 um 12:11 Uhr

      Ja, die Angaben beziehen sich auf Heißluft.
      Liebe Grüße, Christina

  8. Sonja 12. Januar 2017 um 20:02 Uhr

    Hallo Christina, darf ich dich fragen welches Roggenmehl du da verwendest? Hab heute die Weckerl gemacht, sie sind total lecker aber viel heller. Danke Dir für deine Hilfe.

    • Christina 17. Januar 2017 um 9:19 Uhr

      Liebe Sonja!
      Ich verwende Roggenmehl 960. Vieel iebe Grüße, Christina

  9. Christine 5. Februar 2017 um 9:22 Uhr

    Hallo Christina,
    Finde deine Rezepte toll. Leider schreibst du in deinen Rezepten meist nur Weizen- oder Roggenmehl. Ich finde die Typenbezeichnung bei Brot bzw. Brötchen extrem wichtig.
    Auf weiteres gutes Gelingen
    Christine

    • Christina 5. Februar 2017 um 9:31 Uhr

      Liebe Christine!!
      Dast stimmt, die Type ist wichtig – wenn ich Weizenmehl schreibe ist es immer Weizenmehl 700, bei Roggenmehl immer Type 960.
      Liebe Grüße aus dem Lungau!!
      Christina

  10. Melanie 22. Juli 2017 um 12:57 Uhr

    Hallo Christina! Habe heute dieses Rezept ausprobiert und ich bin echt begeistert! Die Weckerl wurden super knusprig und schmeckern sicher sehr gut! Werde mir sicher noch dein Buch kaufen. LG

    • Christina Bauer 27. Juli 2017 um 23:26 Uhr

      Das freut mich sehr!!
      Liebe Grüße aus dem Lungau, Christina

  11. Elfi Bauchinger 19. August 2017 um 16:44 Uhr

    Knusperweckerl sind im Rohr, riechen himmlisch……..”
    Und den Topfen-Marillenkuchen mit dem Gitter hab ich vorher gerade aus dem Ofen geholt!

    Vielen Dank für diese köstlichen Rezeptideen! Eine Bereicherung unseres Speiseplanes!
    Ganz viele kulinarische Grüße aus dem Innviertel!

  12. Gabi 21. Oktober 2017 um 18:27 Uhr

    Ich bin ein großer Fan deiner Rezepte…heute hab ich zum ersten Mal die Knusperweckler gemacht und ich bin hin und weg!! Die sind der absolute Traum. Soooo lecker und schön knusprig auch meine Familie war mehr als begeistert. Mach unbedingt weiter so!! Alles liebe, Gabi

  13. Renate Greußing 26. April 2018 um 8:49 Uhr

    Hallo Christina,

    ich bin ganz begeistert von den Knusperweckerl. Sie wurden wirklich perfekt und schmecken himmlisch.
    Könnte ich den Teig auch als Wecken oder in einer Kastenform backen?
    Danke für deine Antwort!
    Es grüßt dich herzlich aus Vorarlberg
    Renate

    • Christina Bauer 12. Mai 2018 um 22:36 Uhr

      Liebe Renate,
      ja das kannst du natürlich, nur musst du dann die Backzeit sicher um einiges erhöhen (vermutlich auf ca 50 Minuten, das müsstest du aber selbst einfach ausprobieren).
      Gutes Gelingen und liebe Grüße,
      Christina

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!