Pfirsichkuchen

 

Pfirsichkuchen

Zutaten:

Für den Teig

  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 125 g Öl
  • 125 g lauwarmes Wasser
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • 20 g Kakaopulver

Für die Topfencreme:

  • 500 g Topfen
  • 250 g Sauerrahm
  • 100 g Zucker
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 6 Blatt Gelatine
  • 300 g Schlagobers

Für den Pfirsichguss:

  • 150 g Pfirsiche (fein püriert)
  • 250 g Pfirsichsaft
  • 1/2 Puddingpulver
  • 15 g Zucker

Zubereitung:

Den Backofen auf 170 Grad (Heißluft) vorheizen.

  1. Zucker und Eier schaumig schlagen.
  2. Rapsöl und Wasser einrühren.
  3. Weizenmehl, Backpulver und Kakao dazugeben und nochmal gut verrühren.
  4. Den fertigen Teig am Backblech verteilen und bei 170 Grad im vorheizten Ofen ungefähr 30 Minuten backen

Topfencreme

  1. Die Gelatineblätter in Wasser einweichen.
  2. Das Schlagobers steif schlagen.
  3. Topfen mit Zucker, Schauerrahm und Zitronensaft vermischen.
  4. Die Gelatine in warmen Wasser (laut Packungsanweisung) auflösen und dann langsam in die Topfencreme einrühren.
  5. Schlagobers vorsichtig unterheben.
  6. Die Creme auf den ausgekühlten Kuchenteig gleichmäßig verteilen und für ein paar Stunden kalt stellen.

Pfirsichguss

Den Pudding mit Pfirsichsaft (anstatt mit Milch) laut Packungsanweisung zubereiten und dann die pürierten Pfirsiche unterheben. Den Guss auf der Topfencreme verteilen und den Kuchen nochmal für einige Stunden kalt stellen.

TIPP: Ich hab den Kuchen in einem eckigen Backrahmen (30 x 30) gebacken – so wird er etwas höher als wenn man ihn am ganzen Backblech verteilt.

Gutes Gelingen!!

Eure Christina


 

2018-05-11T18:00:09+00:0012 Kommentare

12 Kommentare

  1. Manuela Riedmann 8. Mai 2018 um 16:14 Uhr

    Hallo Christina braucht man fürs Brot backen eine Küchenmaschiene?Lg Manuela

    • Christina Bauer 11. Mai 2018 um 18:07 Uhr

      Liebe Manuela,
      nein brauchst du nicht – funktioniert auch mit dem Handmixer sehr gut.
      Liebe Grüße,
      Christina

  2. Daniela 9. Mai 2018 um 23:14 Uhr

    Hallo Christina,

    kann man für das Rezept auch Pfirsiche aus der Dose verwenden?

    Danke – Liebe Grüße
    Daniela

    • Christina Bauer 11. Mai 2018 um 18:03 Uhr

      Liebe Daniela,
      ja kannst du (ich hab auch welche aus der Dose verwendet).
      Liebe Grüße,
      Christina

      • Daniela 16. Mai 2018 um 9:18 Uhr

        Kuchen wurde sehr, sehr lecker!!!

        Eine Frage habe ich noch: Welche Backrahmwn verwendest Du?

        Liebe Grüße Daniela

      • Daniela 16. Mai 2018 um 9:24 Uhr

        Kuchen wurde sehr, sehr lecker!!!

        Eine Frage habe ich noch: Welche Backrahmen verwendest Du?

        Liebe Grüße Daniela

  3. Martina 11. Mai 2018 um 9:57 Uhr

    Hallo Christina!
    Hast du frische Pfirsiche verwendet oder Pfirsiche aus der Dose?
    Liebe Grüße, Martina

    • Christina Bauer 11. Mai 2018 um 18:00 Uhr

      Liebe Martina,
      nachdem die Pfirsiche momentan leider nicht bzw nur schwer erhältlich sind, hab ich welche aus der Dose verwendet. Funktioniert aber mit beiden sehr gut.
      Liebe Grüße,
      Christina

  4. Sonja 17. Mai 2018 um 23:25 Uhr

    Der Kuchen hat sehr gut geschmeckt! Schöne Grüße, Sonja aus Kufstein

  5. Maja 22. Mai 2018 um 15:20 Uhr

    Liebe Christina!
    Der Kuchen ist einfach nachzubacken und schmeckt sehr gut und erfrischend. Allerdings gebe ich das nächste Mal ein paar Blätter Gelatine in den Pfirsichguss, da der Guss trotz mehrstündiger Kühlphase beim Anschneiden weggeronnen ist.

  6. Moni 2. Juni 2018 um 22:56 Uhr

    Super gelungen und viel Lob bekommen. Backe nicht oft, trotzdem alles gut umzusetzen. Wird bestimmt wieder gebacken!!

    • Christina Bauer 11. Juni 2018 um 14:37 Uhr

      Danke das freut mich 🙂 Viel Freude weiterhin!
      Liebe Grüße, Christina

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!