Toastbrot

//Toastbrot

Hallo ihr Lieben!!
Auf Wunsch einiger meiner Kursteilnehmerinnen gibt es heute ein Rezept für ein fluffiges, herrlich weiches Toastbrot!! Ich hoffe, es schmeckt euch gleich gut wie uns…

Das Toastbrot ist außerdem schnell & einfach zu machen – und das ist – wie viele von euch wissen – ein wichtiges Kriterium für mich. Nahezu jeder isst ab und zu mal Toastbrot – sei es für einen guten Schinken-Käse Toast oder einfach nur als getoastetes Frühstücksbrot!

(Dinkel-) Toastbrot

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl (natürlich ist auch Weizenmehl möglich)
  • 150 ml Wasser
  • 150 ml Milch
  • 35 g weiche Butter
  • 1/2 Würfel Germ
  • 10g Salz
  • 10g Zucker

Zubereitung:

Germteig zubereiten und 30 min gehen lassen – anschließend nochmal gut durchkneten und einen länglichen Wecken mit möglichst glatter Oberfläche formen – in eine eingebutterte Kastenform legen und nochmal ca 15 min gehen lassen.

Im vorgeheizten Backrohr zuerst 5 min bei 220 Grad backen, anschließend Temperatur auf 180 Grad reduzieren und ca 35-40 min fertig backen.

TIPP: Man kann das Brot direkt (nachdem es ausgekühlt ist) in Scheiben schneiden und einfrieren – so hat man immer frisches Toastbrot zur Hand!

Gutes Gelingen!!


 

2018-02-14T16:36:42+00:0051 Kommentare

51 Kommentare

  1. Sabine 22. November 2015 um 12:42 Uhr - Antworten

    Liebe Christina!

    Ich hab gerade dein Dinkeltoastbrot gebacken. VOI SUPER!!!! Ich glaub nicht, dass ich irgendeinmal noch ein Toastbrot kaufe!

    Danke und alles Liebe,
    Sabine

    • Christina 23. November 2015 um 10:51 Uhr - Antworten

      Super Sabine!! Das freut mich sehr!!
      LG Christina

  2. gudrun 1. März 2016 um 17:48 Uhr - Antworten

    Das beste Toastbrot , ich werde dies ab jetzt nur mehr selberbacken.
    Danke für deine tollen Rezepte, schön langsam hab ich” Alle “durchprobiert!

    • Christina 1. März 2016 um 22:09 Uhr - Antworten

      Liebe Gudrun!!
      Super, das freut mich sehr!!
      Viele liebe Grüße, Christina

  3. Sarah 30. März 2016 um 13:58 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Christina!
    Dein toastbrot schmeckt echt super!! Ich würds das nächste mal gern mit vollkornmehl probieren. Wieviel mehr Flüssigkeit würdest du da verwenden??
    Lg sarah

    • Christina 1. April 2016 um 8:56 Uhr - Antworten

      Liebe Sarah!!
      Freut mich, dass dir das Toastbrot schmeckt!
      Wenn du die Vollkornversion zubereiten möchtest, dann musst du ca 30% mehr Flüssigkeit verwenden!
      Liebe Grüße, Christina

  4. Ilona 14. April 2016 um 9:54 Uhr - Antworten

    Hallo Christina,

    so schnell wie es gebacken ist, ist es auch schon wieder weg.
    Man kommt gar nicht zum einfrieren.
    Vielen Dank für das gute Rezept.

    Gruß Ilona

    • Christina 18. April 2016 um 14:00 Uhr - Antworten

      Super liebe Ilona! 🙂 und im Sommer backen wir dann mal gemeinsam!! Freu mich schon aufs Wiedersehen!! LG an alle, Christina

  5. Claudia 19. September 2016 um 17:23 Uhr - Antworten

    Hallo Christina ich habe vergessen das Toastbrot nach dem rasten nochmals für 15 Minuten gehen zu lassen ist das sehr schlimm? Wird da jetzt was daraus? LG Claudia

    • Christina 19. September 2016 um 17:37 Uhr - Antworten

      Das ist kein Problem 😉 wird sicher trotzdem gut!!
      LG
      Christina

  6. Andrea 24. September 2016 um 9:34 Uhr - Antworten

    Liebe Christina!
    Ich habe schon einige Rezepte von dir ausprobiert und wir haben alles mit Genuss verspeist. Deine Seite ist super!
    Nur bei diesem Toastbrot habe ich immer das Problem, dass es zerfällt wenn ich es schneide. Ich mache meist eine 50%Vollkorn 50% Weißkohl Kombination und nehme ca 15%mehr Milch und 15% mehr Wasser. An was kann das liegen. Nehme ich zuviel oder zuwenig Flüssigkeit? Oder kann es an etwas anderem liegen?
    Danke für deine Antwort,
    Andrea

    • Christina 28. September 2016 um 23:06 Uhr - Antworten

      Liebe Andrea!
      Versuch mal den Vollkornanteil noch etwas zu reduzieren, da im Vollkorn ja weniger Klebereiweißanteil ist könnte das ev schuld daran sein, dass dir das Toastbrot zerfällt!
      Liebe Grüße
      Christinaa

      • Andrea 2. Oktober 2016 um 18:42 Uhr - Antworten

        Dankeschön, das werde ich mal versuchen!

  7. Katharina 5. Oktober 2016 um 6:08 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,

    Dein Toastbrot ist Weltklasse!! Hab es ausprobiert und bin mehr als begeistert! Vielen Dank dafür! Werde es heute nochmal machen da es sehr gut ankam!
    Grüße

    Katharina

  8. Heike Trottmann 6. Oktober 2016 um 8:04 Uhr - Antworten

    Hallo Christina,
    ich habe erst kürzlich deinen Blog entdeckt und bin begeistert. Allerdings ist mir das Toastbrot nicht ganz so fluffig geworden, wie erhofft. Hab ich da was falsch gemacht oder liegt das am deutschen Mehl? Ich habe Dinkelmehl 630 verwendet,
    Liebe Grüße aus Bayern
    Heike

    • Christina 2. November 2016 um 21:48 Uhr - Antworten

      Liebe Heike!
      Tut mir Leid, dass du so lange auf meine Antwort warten musstest! Ich verwende Dinkelmehl 700, das entspricht in Deutschland 630. Selbst gebackenes Brot wird oft nicht soo fluffig wie gekauftes…
      Hast du zufällig ein Bild vom Brot gemacht?
      LG Christina

  9. Anna 13. November 2016 um 14:53 Uhr - Antworten

    Das Toastbrot ist der Hit!!! Gelingt super

    • Christina 1. Dezember 2016 um 12:12 Uhr - Antworten

      🙂 Das freut mich!!!
      Liebe Grüße, Christina

  10. Huber andrea 17. Januar 2017 um 11:14 Uhr - Antworten

    Lb
    Christina,dein toastbrot super geht,hab auch ein brotgewuerz reingegeben..beim nächsten mal werd ich nur buchweizenmehl verwenden..aber da werd ich dann mehr Wasser und Milch verwenden..lg.andrea aus simbach

  11. Maria W 31. Januar 2017 um 11:43 Uhr - Antworten

    Hallo Christina,
    verwendest du bei deinen Rezepten eigentlich Heißluft oder Ober- u. Unterhitze?

    LG aus Kärnten.

    Maria

    • Christina 22. Februar 2017 um 16:32 Uhr - Antworten

      Liebe Maria!
      Ich verwende Heißluft.
      Liebe Grüße, Christina

  12. Petra Natter 21. Februar 2017 um 20:28 Uhr - Antworten

    Hallo Christine!
    Dein Toastbrot wurde schon öfters nachgebauten und ist jedes Mal ein Gedicht!
    Ich möchte mir nun eine Toastbrotform zulegen, kannst du mir sagen wie sich die Backzeit mit dem Deckel verändert , muss ich den Deckel evtl. nach der halben Backzeit entfernen?
    Lg aus Vorarlberg , Petra

    • Christina 22. Februar 2017 um 16:55 Uhr - Antworten

      Liebe Petra!
      Danke für deine Rückmeldung!
      Ich würde den Deckel ca 10 Minuten vor Ende der Backzeit entfernen.
      Gutes Gelingen udn liebe Grüße, Christina

  13. Juliane Schuhmacher 13. März 2017 um 21:49 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,
    die ganze Nachbarschaft ist infiziert…sogar meine Cousine 800 km weit weg… die Rezepte sind wirklich alle soooo toll, so schnell nachgemacht und es schmeckt alles so lecker. Es wird keine von uns je wieder Brot kaufen. Vielen vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße,
    Juliane

    • Christina 14. März 2017 um 12:00 Uhr - Antworten

      DANKE für deine/eure Rückmeldung! Das freut mich wirklich sehr!!
      Weiterhin viel Freude am Backen nach meinen Rezepten!!
      Liebe Grüße, Christina

  14. Ulrike Grandl 15. März 2017 um 9:44 Uhr - Antworten

    Auch ein so tolles Rezept, schnell und einfach, gelingt und schmeckt super!
    LG Ulli und Familie

  15. Manfred 16. März 2017 um 20:46 Uhr - Antworten

    Liebe Christina gestern habe ich das
    mal das Tostbrot gemacht.
    Jetzt habe ich ein rießen Problem meine Kinder sowie meine Frau haben sofort gesagt das kein Tostbrot mehr gekauft wird weil es so super schmeckt, jetzt muß ich es immer backen Danke für das dolle Rezept.
    Lg Manfred

    • Christina 30. März 2017 um 8:59 Uhr - Antworten

      Super das freut mich sehr!!
      Weiterhin gutes Gelingen!! Christina

  16. Anna 24. Mai 2017 um 14:25 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,

    Ich liebe getoastetes Brot und musst deshalb unbedingt dein Rezept ausprobieren! Hat super funktioniert und noch besser geschmeckt!

    Liebe Grüße,
    Anna

    • Christina 4. Juni 2017 um 19:00 Uhr - Antworten

      Liebe Anna!
      Super, das freut mich sehr!!
      Viele liebe Grüße aus dem Lungau!! Christina

  17. Heidi 3. Juli 2017 um 10:21 Uhr - Antworten

    einfach super

  18. Anne 2. August 2017 um 23:01 Uhr - Antworten

    Einfach ein super Rezept! Schmeckt bombastisch und wird ab sofort definitiv öfter mal gemacht 🙂
    Viele Grüße
    Anne

  19. anke schütte 22. August 2017 um 20:25 Uhr - Antworten

    schnell, einfach, perfekt
    mein erstes Toastbrot , oder Brot überhaupt. ich bin begeistert und werde jetzt wohl zur Bäckerinn.
    danke für all die feinen Rezepte und die viele Arbeit die dahinter steckt!
    ich freue mich schon auf das frühstück morgen früh.
    lieben gruß anke

  20. Eva 16. Dezember 2017 um 14:12 Uhr - Antworten

    Hallo Christina,

    legst du beim Einfrieren des Toastbrotes Papier zwischen die einzelnen Scheiben? Oder funktioniert, das auch ohne Papier? Danke dir.

    LG Eva

    • Christina Bauer 26. Januar 2018 um 23:49 Uhr - Antworten

      Liebe Eva,
      es funktioniert auch ohne Papier. Falls die Scheiben beim Rausnehmen zu sehr aneinander kleben, einfach mit einer Messerspitze zwischen die Scheiben reindrücken (dann sind die Scheiben sofort getrennt und du kannst sie auch einzeln rausnehmen und auftauen).
      Liebe Grüße, Christina

  21. Nicolai Rupprechter 16. Februar 2018 um 19:02 Uhr - Antworten

    Hallo Christina.
    Das Toastbrot Rezept ist einfach super.
    Ich habe dieses Rezept etwas variiert. Statt 500g Dinkelmehl habe ich 350g Dinkelmehl und 150g Roggenmehl verwendet.
    Das Brot ist fluffing und hat einen sehr guten Geschmack.
    Danke.
    Lg
    Nick

    • Christina Bauer 17. Februar 2018 um 10:54 Uhr - Antworten

      Hallo!
      Danke für deine Rückmeldung, das freut mich… ich bin auch immer am variieren und herumprobieren, da entstehen sehr oft neue, auch sehr gute Rezepte 🙂
      Viel Spaß weiterhin beim Backen und liebe Grüße,
      Christina

  22. Petra 27. Februar 2018 um 21:12 Uhr - Antworten

    Heute ganz spontan probiert weil ich kein Toastbrot zuhause hatte… Super lecker, super einfach und super schnell!!?

  23. Marianne Weber 3. März 2018 um 20:08 Uhr - Antworten

    Hallo Christine! Mir ging´s wie Petra… und wenn´s so schmeckt wie´s ausschaut, dann kann es nur gut sein. Danke für dieses einfache Rezept. Da braucht man keine Industrieware. Liebe Grüße Marianne

    • Christina Bauer 4. März 2018 um 11:07 Uhr - Antworten

      Liebe Marianne,
      ich hoffe, es hat dir auch so gut geschmeckt 🙂
      Schönen Sonntag und LG,
      Christina

  24. Sylvia 4. März 2018 um 17:11 Uhr - Antworten

    Bei deinen Rezepten sieht man, dass du was vom Backen verstehst…………….das Toastbrot geht schnell und schmeckt besser als jedes gekaufte!
    Ich habe mich durch deine Rezepte geklickt und da ist viel dabei, was ich garantiert nachbacken werde 🙂

    LG
    Sylvia

    • Christina Bauer 4. März 2018 um 21:13 Uhr - Antworten

      Liebe Sylvia,
      danke für die nette Rückmeldung! Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Nachbacken!
      Schönen Abend noch und liebe Grüße,
      Christina

  25. Bettina 3. April 2018 um 9:08 Uhr - Antworten

    Liebe Christina, kann ich beim Toastbrot auch den Zucker weglassen?
    LG Bettina

    • Christina Bauer 7. April 2018 um 13:41 Uhr - Antworten

      Liebe Bettina,
      natürlich – das ist, wie so vieles, Geschmacksache 🙂
      Liebe Grüße
      Christina

  26. Daniela 14. April 2018 um 21:33 Uhr - Antworten

    Liebe Christina. Der Toast schmeckt toll. Allerdings ist er mir bei beiden Versuchen auf einer Seite aufgebrochen. Dadurch geht er etwas schwer schneiden. Beim ersten mal habe ich nicht mit Wasser eingesprüht. Beim zweiten Mal schon, trotzdem ist er seitlich aufgebrochen. Hast du eine Idee woran es liegen kann? Villeicht Eiswürfel ins Backrohr einschiessen für mehr Dampf? Oder liegt der Grund ev. woanders? Glg

    • Christina Bauer 12. Mai 2018 um 22:40 Uhr - Antworten

      Liebe Daniela,
      schau dir am besten den Teig an, bevor du ihn ins Rohr schiebst. Risse sollten immer auf der Unterseite sein (und nicht auf der Seite zB).
      Dampf ist auch wichtig ja. Falls es so nicht funktioniert, dann schick mir einfach ein Mail – dann finden wir schon eine Lösung.
      Liebe Grüße,
      Christina

  27. Ute 13. Juni 2018 um 6:56 Uhr - Antworten

    Liebe Christina!

    Auf der Suche nach DEM Rezept für selbstgemachtes Toastbrot bin ich auf deine Seite gestoßen 🙂 und heute wird dein Rezept getestet. Nur was Germteig angeht, bin ich immer furchtbar unsicher – wie machst du ihn, wenn du schreibst „Germteig zubereiten“? Germ in der Flüssigkeit auflösen und mit dem Rest verkneten? Oder ein Dampfl?

    Vielen Dank für deine Rückmeldung!

    Alles Liebe
    Ute

    • Christina Bauer 16. Juni 2018 um 10:06 Uhr - Antworten

      Liebe Ute,
      einfach nur einbröseln – also kein Dampferl oder vorher auflösen, sondern nur dazubröseln.
      Liebe Grüße,
      Christina

  28. Verena 3. September 2018 um 16:23 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für das super einfache und leckere Rezept! Habe die Weizenmehl Variation probiert! Das Brot hat eine knusprige Kruste und ist innen fluffig – kein Vergleich zu dem im Geschäft!

  29. Bloomi 8. September 2018 um 11:41 Uhr - Antworten

    Muss ich die fluessigkeit warm machen oder reicht zimmer temperatur

    • Christina Bauer 24. September 2018 um 19:49 Uhr - Antworten

      Es reicht Zimmertemperatur 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!