Vollkornweckerl…

//Vollkornweckerl…

Heute mal gesund… darum stehen Vollkornweckerl am Programm! Dass sich gesund und gut aber auf gar keinen Fall ausschließt, das beweist dieses Rezept – einfach ausprobieren und überzeugen lassen 😉 Noch dazu sind die Weckerl ganz schnell gemacht und auf für das gemeinsame Backen mit Kindern geeignet – besonders bei Kinder, die von Vollkorn nicht ganz so begeistert sind, kann es Wunder bewirken, wenn es das Weckerl selbst zubereiten und bestreuen darf… Dann schmeckt auch ein Vollkornweckerl auf einmal richtig gut!!

Vollkornweckerl

Zutaten (für 12 Weckerl):

Zubereitung:

Germteig aus den angegebenen Zutaten zubereiten und ca 15-20 Minuten rasten lassen. Danach den Teig in 12 Stücke aufteilen und diese nach Wunsch ausformen. Anschließend mit Wasser besprühen, je nach Wunsch mit Körnern oder Saaten bestreuen und bei 220 Grad ca 15 Minuten backen.

Tipp: Die Weckerl lassen sich auch super einfrieren und auf Vorrat machen. Dafür einfach fertig backen und nach dem Auskühlen einfrieren. Beim Auftauen entweder einfach an der Luft auftauen lassen oder kurz im Ofen bei max 150 Grad für ca 10 Minuten.

Gutes Gelingen wünscht euch

Christina 🙂

P.S.: Du sucht nach einer passenden Geschenksidee? Es soll nur eine Kleinigkeit, ein Mitbringsel sein? Dann probier doch mal meine Backmischungen in der (Milch)Flasche aus – denn dank des Zubereitungsvideos kann der/die Beschenkte daraus ganz schnell und einfach ein leckeres Brot zaubern. 🙂


 

2018-02-12T11:31:28+00:0018 Kommentare

18 Kommentare

  1. Manuela Mitterfellner 7. Juni 2016 um 19:33 Uhr - Antworten

    Was kann ich statt Backmalz nehmen?

    • Christina 8. Juni 2016 um 16:21 Uhr - Antworten

      Liebe Manuela!
      Hab jetzt kein wirkliches “Ersatzmittel” parat – wenn du keines hast, dann lass es einfach weg. 🙂 Ich glaub, es wird dir trotzdem gelingen!
      Liebe Grüße, Christina

      • Michaela Hinterberger 10. Juni 2016 um 20:49 Uhr - Antworten

        Es gelingt trotzdem habs ohne gemacht

        • Christina 11. Juni 2016 um 8:05 Uhr - Antworten

          Super, freut mich zu hören!! Am wichtigsten ist es einfach bei den Semmerl, da diese nur damit die schöne goldgelbe Farbe bekommen – bei Vollkornweckerl verbessert es einfach die Kruste noch ein bisschen!! 😉 Liebe Grüße, Christina

          • Catha 27. September 2016 um 15:40 Uhr

            Wow, der Teig hat eine echt kurze Garzeit – muss man ihn länger gehen lassen, wenn man das Backmalz weglässt?
            Toll, so einfache Rezepte ?
            Danke!

          • Christina 28. September 2016 um 23:10 Uhr

            Hallo Catha!
            Nein, musst ihn deshalb nicht länger gehen lassen – Backmalz ist für die Kruste und die Farbe des Gebäcks zuständig!
            Viele liebe Grüße
            Christina

      • Manuela Mitterfellner 11. Juni 2016 um 7:02 Uhr - Antworten

        Danke Christina 😉

        • Christina 11. Juni 2016 um 8:03 Uhr - Antworten

          Bitte gerne 🙂

  2. Karin 28. Juli 2016 um 17:07 Uhr - Antworten

    Liebe Christina ! Wenn ich sie auf Vorrat mache und einfriere ! Wie muss ich da vorgehen dass sie trotzdem soooo lecker schmecken

    • Christina 8. August 2016 um 8:06 Uhr - Antworten

      Liebe Karin!
      Nachdem die Weckerl etwas ausgekühlt sind einfrieren. Beim Auftauen entweder einfach an der Luft auftauen lassen oder kurz im Ofen bei max 150 Grad für ca 10 Minuten. Dabei aber darauf achte, dass sie, sobald sie aufgetaut sind gleich raus kommen, sonst wird die Kruste ganz bröselig!
      Liebe Grüße,
      Christina
      P.S.: Wäre super, wenn du beim AMA FoodBlog Award für mich abstimmen würdest – hier der Link zum Voting: http://voting.ama-marketing.at/Food%20Blog%202016/Backen_mit_Christina_10466
      Danke!!! ? ?

  3. martina fattinger 1. September 2016 um 16:04 Uhr - Antworten

    Hallo…bin durch zufall auf die seite von dir gekommen und habe gleich deine rezepte ausprobiert. Hätte da aber eine frage, möchte das gerne im kombi-dampfgarer machen kann ich da die zeit und temperatur von deinen rezepten übernehmen oder stell ich da was anderes ein…vielleicht kannst du mir weiterhelfen…liebe grüße

    • Christina 5. September 2016 um 11:32 Uhr - Antworten

      Liebe Martina!
      Du kannst die Temperatur übernehmen und z.B. das Gebäck mit feucher Heißluft backen.
      Viele liebe Grüße,
      Christina

      • martina fattinger 5. September 2016 um 20:25 Uhr - Antworten

        Vielen dank. Werde ich gleich ausprobieren. Mit deinen Rezepten macht Brot backen nämlich richtig Spaß. Liebe Grüße

        • Christina 6. September 2016 um 17:48 Uhr - Antworten

          Super, gutes Gelingen!!
          Liebe Grüße,
          Christina

  4. Doris 7. April 2018 um 15:27 Uhr - Antworten

    Ich bin durch eine Kollegin auf deine wunderbare Seite aufmerksam gemacht worden. Tolle Rezepte, habe auch schon einige ausprobiert. Du bist mit sehr sympathisch!

    • Christina Bauer 10. April 2018 um 12:27 Uhr - Antworten

      Liebe Doris,
      danke für deine nette Rückmeldung, das freut mich natürlich sehr!
      Viel Freude weiterhin beim Nachbacken und liebe Grüße
      Christina

  5. Bettina 18. Juni 2018 um 10:36 Uhr - Antworten

    Hallo Christina, eine Frage hätte ich noch: Bäckst du dein Brot und Gebäck mit Ober- und Unterhitze oder mit Heißluft? Danke & LG Bettina

    • Christina Bauer 18. Juni 2018 um 15:03 Uhr - Antworten

      Liebe Bettina,
      alles mit Heißluft 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!