HomeSchwarzbeerkuchen

Rezept Kategorie: Herbst

Schwarzbeerkuchen

HomeSchwarzbeerkuchen

Schwarzbeerkuchen

5 bei 15 Bewertungen
1 h
Rührteig
Heißluft
180 Grad
30 min

Zutaten

für eine Obstkuchenform Ø30 cm
Teig
5
große Eier
180 g
Zucker
30 g
Öl
180 g
Weizenmehl 700
40 g
Naturjoghurt
8 g
Backpulver
Belag
150 g
Himbeermarmelade
300 g
Schwarzbeeren (Heidelbeeren)

Zubereitung

  1. Eier gemeinsam mit Zucker und Öl schaumig rühren. Weizenmehl, Backpulver und Joghurt dazugeben und nochmal kurz verrühren bis alles gut vermischt ist.

  2. Die Masse in die eingefettete und mit Brösel bestreute Obstkuchenform (alternativ Tortenform oder Backblech) streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft ca. 25Minuten backen.

  3. Den fertigen Boden kurz auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

  4. Die Marmelade dick auf dem Boden verteilen. Danach mit den Schwarzbeeren (Heidelbeeren) belegen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Gedeckte Apfel Nuss Torte

HomeGedeckte Apfel Nuss Torte

Gedeckte Apfel Nuss Torte

4.7 bei 19 Bewertungen
1 h 20 min
Mürbteig
1 h
Heißluft
170 Grad
45 min

Zutaten

für eine runde Tortenform (ca 24 cm)
Mürbteig
250 g
Weizenmehl 700
100 g
Walnüsse gerieben
250 g
Butter
100 g
Zucker
2
Eier
Fülle
1 kg
Äpfel
40 g
Zucker
Saf einer halben Zitrone
20 g
gehackte Walnüsse
2 EL
Brösel
zum Bestreichen
1
Ei (zum Bestreichen)
20 g
gehackte Walnüsse

Runter vom Baum und rauf auf den Kuchen – so liebe ich es!

Zubereitung

  1. Für den Mürbteig (>Mürbteig 1×1) zuerst das Mehl und Walnüsse in eine Schüssel geben, dann die in Stücke geschnittene Butter, den Zucker und den Dotter dazugeben. Mit Hilfe eines Flachrührers oder Knethakens die Zutaten zu einem weichen Mürbteig verarbeiten. Den Teig etwa 20 Minuten zugedeckt im Kühlschrank rasten lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und gemeinsam mit Zucker und Zitronensaft kurz dünsten. Danach abkühlen lassen.

  3. Den Mürbteig halbieren und den ersten Teil rund (ca 24 cm Durchmesser) ausrollen und auf ein Backblech legen. Danach mit zwei Esslöffeln Brösel bestreuen.

  4. Die Apfelmasse auf dem vorbereiteten Boden gleichmäßig verteilen. Den zweiten Teil des Teiges ausrollen und darüber legen. Zum Schluss einen Backrahmen rundherum stellen. Jetzt mit verquirltem Ei bestreichen und noch mit gehackten Walnüssen bestreuen. a

  5. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Heißluft ca. 45 Minuten backen.

Die Torte schmeckt am nächsten Tag noch besser  & sie kann natürlich auch in einer Auflaufform oder auf einem Backblech gebacken werden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Rhabarber Himbeer Streuselkuchen

HomeRhabarber Himbeer Streuselkuchen

Rhabarber Himbeer Streuselkuchen

4.8 bei 29 Bewertungen
1 h 20 min
Mürbteig
180 Grad

Zutaten

für einen Backrahmen 30 x 25 cm
Mürbteig
350 g
Weizenmehl 700
200 g
Butter
100 g
Zucker
1
Ei
8 g
Backpulver
40 g
Milch
Belag
200 g
Rhabarber
150 g
Himbeeren
Streusel
50 g
gerieben Haselnüsse
30 g
Zucker
30 g
Weizenmehl
50 g
Butter

Zubereitung

  1. Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbteig zubereiten. Dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und per Hand oder mit einer Küchenmaschine (am besten mit einem Flachrührer) zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig anschließend 20 Minuten im Kühlschrank zugedeckt rasten lassen.

  2. Den Mürbteig  ca 30 x 25 cm groß ausrollen und auf ein Backblech legen.

  3. Den Rhabarber schälen und danach in kleine Stücke schneiden. Anschließend gemeinsam mit den Himbeeren auf dem Mürbeteig verteilen.

  4. Für die Streusel alle Zutaten miteinander vermischen. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen und anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft ca 35 Minuten backen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Pfirsich Kirsch Streuseltarte

HomePfirsich Kirsch Streuseltarte

Pfirsich Kirsch Streuseltarte

5 bei 16 Bewertungen
1 h 20 min
Mürbteig
180 Grad

Zutaten

für eine rund Tarteform Ø ca 24 cm
Mürbteig
300 g
Weizenmehl 700
200 g
Butter
80 g
Zucker
1
Dotter
Fülle
200 g
Kirschen aus dem Glas
6
Pfirsichhälften
250 g
Kirschsaft
15 g
Vanillepuddingpulver
15 g
Zucker
Streusel
60 g
geriebene Mandeln
30 g
Zucker
30 g
Weizenmehl
30 g
Butter

Zubereitung

  1. Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbteig zubereiten. Dazu Mehl, Butter, Zucker und Dotter in eine Schüssel geben und per Hand oder mit einer Küchenmaschine (am besten mit einem Flachrührer) zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig anschließend 20 Minuten im Kühlschrank zugedeckt rasten lassen.

  2. Den Mürbteig rund ausrollen und in eine eingefettete und mit Brösel bestreute Tarteform legen.

  3. 200 g Kirschsaft aufkochen, die restlichen 50 g davon mit  Puddingpulver mit dem Zucker vermischen und dann unter den kochenden Kirschsaft mischen. Kurz aufkochen lassen und dann etwas auskühlen lassen. Die Kirschen in die Puddingmasse mischen und die Masse in die Tortenform gießen und die würfelig geschnittenen Pfirsichhälften darauf verteilen.

  4. Für die Streusel alle Zutaten miteinander vermischen. Am Schluss die Streusel auf der Tarte verteilen und anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft ca 35 Minuten backen.

Die Torte schmeckt am nächsten Tag noch besser  & sie kann natürlich auch in einer Auflaufform oder auf einem Backblech gebacken werden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Mohnschnecken

HomeMohnschnecken

Mohnschnecken

4.9 bei 72 Bewertungen
1 h 30 min
Süßer Germteig
Heißluft
170 Grad
20 min

Zutaten

für ca. 12 Stück
Teig
250 g
lauwarme Milch
1
Ei
600 g
Weizenmehl 700
80 g
Zucker
7 g
Salz
40 g
frische Germ
80 g
zimmerwarme Butter
Fülle
180 g
geriebener Mohn
30 g
Zucker
150 g
Milch
1 EL
Semmelbrösel
1
Ei, getrennt
Zuckergalsur
20 g
Naturjoghurt
100 g
Staubzucker

Hier stellt sich jetzt nur mehr die Frage ob mit oder ohne Zuckerglasur …

Zubereitung

  1. Für den süßen Germteig (>Germteig 1×1) in einer Rührschüssel die Milch mit dem Ei verrühren. Dann das Mehl dazugeben und die Germ daraufbröseln. Zum Schluss Salz, Zucker und die zimmerwarme Butter dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Anschließend den Teig zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen.

  2. In der Zwischenzeit für die Fülle die Milch aufkochen und mit Mohn, Zucker und Semmelbröseln vermengen. Danach noch ca. 20 g vom Eiklar unterheben. Das restliche Ei verquirlen und danach zum Bestreichen der fertigen Schnecken verwenden.

  3. Den Teig zu einem Quadrat von ca. 60 x 60 cm ausrollen und die Fülle gleichmäßig daraufstreichen. Den Teig zu einer Rolle einrollen. Von der Rolle ca. 2 cm breite Scheiben abschneiden, diese auf ein Backblech legen und danach mit der Hand etwas flachdrücken.

  4. Die Schnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und nochmals 10 Minuten gehen lassen. Danach im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 20 Minuten backen.

  5. Die fertigen, etwas ausgekühlten Schnecken mit der Zuckerglasur überziehen. Dazu Joghurt und Staubzucker vermischen und die Glasur mit einem Pinsel auf den Schnecken verteilen.

Die Schnecken können auch mit einem Zwirn von der Teigrolle „abgeschnitten“ werden – so wird die Schnittfläche besonders gleichmäßig und schön.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Früchtebrot

HomeFrüchtebrot

Früchtebrot

4.9 bei 23 Bewertungen
13 h
Heißluft
170 Grad
40 min

Zutaten

für 6 kleine Brote
Teig
250 g
Birnen, mit Schale gerieben
500 g
Äpfel, mit Schale geriebene
500 g
Dinkelmehl 700
250 g
Rosinen
250 g
getrocknete Feigen, fein geschnitten
125 g
Dörrpflaumen, fein geschnitten
200 g
Haselnüsse
100 g
Rum
30 g
brauner Zucker
1 TL
Zimt
0.25 TL
Nelkenpulver
5 g
Salz
16 g
Backpulver

In Kooperation mit servus.com. Hier geht es zum Zubereitungsvideo!

Zubereitung

  1. Am Vortag:
    Birnen, Äpfel, Rosinen, Feigen, Dörrpflaumen, Haselnüsse, Rum, braunen Zucker, Zimt und Nelkenpulver gut vermischen und ca. 12 Stunden ziehen lassen.

  2. Am Backtag:
    Mehl, Salz und Backpulver zur Fruchtmasse geben und alles gut verrühren. Den Teig in 6 Teile teilen und kleine Laibe formen (am besten geht das mit nassen Händen).

  3. Bei 170 Grad ca. 40-50 Minuten backen (sollte das Brot schon früher dunkel werden, die Temperatur auf 160 Grad reduzieren).

Das Früchtebrot ist eine ideale Geschenksidee für den Advent.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Apfeltorte mit Mandelkruste

HomeApfeltorte mit Mandelkruste

Apfeltorte mit Mandelkruste

4.5 bei 14 Bewertungen
2 h
Mürbteig
Heißluft
180 Grad
50 min

Zutaten

für 1 Tortenform Ø 24 cm
Teig
350 g
Dinkelmehl 700
50 g
geriebene Mandeln
200 g
Butter
120 g
Zucker
8 g
Backpulver
1 Stk.
Ei
50 g
Milch
Fülle
300 g
Apfelsaft
1 Pkg.
Vanille-Puddingpulver
1 kg
Äpfel geschält und würfelig geschnitten
30 g
Zucker
Mandelkruste
50 g
Butter
70 g
Zucker
20 g
Honig
30 g
Milch
100 g
geschälte und gehackte Mandeln

Zubereitung

  1. Für den Mürbteig (>Mürbteig 1×1) zuerst Mehl, Mandeln und Backpulver in eine Schüssel geben, dann die in Stücke geschnittene Butter, den Zucker und das Ei und die Milch dazugeben. Mit Hilfe eines Flachrührers oder Knethakens die Zutaten zu einem festen Mürbteig verarbeiten. Den Teig etwa 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

  2. In der Zwischenzeit für die Fülle 250 g Apfelsaft mit dem Zucker aufkochen, im restlichen Apfelsaft das Puddingpulver auflösen und die Masse in den leicht kochenden Apfelsaft einrühren, aufkochen lassen und solange rühren und köcheln lassen bis der Saft eindickt. Die würfelig geschnittenen Äpfel in die etwas abgekühlte Puddingmasse einrühren. Etwas auskühlen lassen.

  3. Für die Mandelkruste alle Zutaten gemeinsam kurz aufkochen.

  4. Den Boden einer Tortenform mit Backpapier auslegen. Den Teig rund ausrollen und in die Form legen. Am besten etwas größer ausrollen, dann kann man den Teig auch gleich am Tortenrand hochziehen. Die Apfel- Puddingmasse einfüllen und am Schluss die Mandelmasse darauf verteilen.

  5. Nun die Torte bei 180 Grad ungefähr 50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Apfeltarte

HomeApfeltarte

Apfeltarte

5 bei 12 Bewertungen
50 min
Mürbteig
Heißluft
180 Grad
30 min

Zutaten

für eine längliche Tarteform (ca. 28 cm)
Mürbteig
150 g
Weizenmehl 700
80 g
Butter
40 g
Zucker
1
Dotter
Fülle
40 g
Zucker
4
Äpfel
0.5
Zitrone (Saft)
Mark einer halben Vanilleschote
Für die Gugelhupfform
10 g
Butter
10 g
Semmelbrösel
gehackte Haselnüsse zum Bestreuen

Runter vom Baum und rauf auf den Kuchen – so liebe ich es!

Zubereitung

  1. Für den Mürbteig (>Mürbteig 1×1) zuerst das Mehl in eine Schüssel geben, dann die in Stücke geschnittene Butter, den Zucker und den Dotter dazugeben. Mit Hilfe eines Flachrührers oder Knethakens die Zutaten zu einem festen Mürbteig verarbeiten. Den Teig etwa 20 Minuten zugedeckt im Kühlschrank rasten lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und gemeinsam mit Zucker, Zitronensaft und dem Mark einer halben Vanilleschote kurz dünsten. Alles abkühlen lassen.

  3. Den Mürbteig länglich ausrollen und in eine eingefettete und mit Bröseln bestreute Tarteform legen.

  4. Die Apfelmasse auf dem vorbereiteten Boden gleichmäßig verteilen. Zum Schluss noch mit gehackten Haselnüssen bestreuen und anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.

Die Torte schmeckt am nächsten Tag noch besser und sie kann natürlich auch in einer Auflaufform oder auf einem Backblech gebacken werden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Schnuraus – Das Mitbringsel der Lungauer Kasmandl

HomeSchnuraus – Das Mitbringsel der Lungauer Kasmandl

Schnuraus – Das Mitbringsel der Lungauer Kasmandl

4.6 bei 5 Bewertungen
50 min
Süßer Germteig
Öl
160 Grad

Zutaten

Teig
250 g
lauwarme Milch
500 g
Weizenmehl 700
40 g
Zucker
2
Eier
10 g
Salz
21 g
frische Germ (= 1/2 Würfel)
100 g
Rosinen
1 l
Öl oder Butterschmalz zum Herausbacken

Hier kommt eine echte Spezialität aus meiner Heimat, dem Salzburger Lungau – dahinter steckt eine ganz besondere Tradition: Jedes Jahr am 10. November sind bei uns die Kasmandl unterwegs – dabei verkleiden sich die Kinder als Senner oder Sennerin, Bauer oder Bäuerin, Halter, Kasmandl und Stier. So ziehen sie von Haus zu Haus und sagen schöne Gedichte auf, in denen sie vom vergangenen Almsommer erzählen. Außerdem bringen sie Rahmkoch (>hier geht’s zum Rezept) und eben diesen Schnuraus als Geschenk mit und bekommen dafür etwas Süßes oder ein bisschen Geld.

Zubereitung

  1. Für den süßen Germteig (>Germteig 1×1) in einer Rührschüssel die Milch mit den Eiern verrühren. Dann das Mehl dazugeben und die Germ daraufbröseln. Zum Schluss Salz, Zucker und die Rosinen dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Anschließend den Teig zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen.

  2. Danach Teigstücke abstechen und diese zu bleistiftdicken Strängen formen. Den Strang in Stücke (ca. 2 cm) teilen und in heißem Fett nach und nach goldgelb herausbacken. Nicht zu viele Teigstücke auf einmal backen, sondern lieber in mehreren Durchgängen, dann werden sie gleichmäßig goldbraun. Das Fett soll dabei optimalerweise 160 Grad haben.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen