… eine Bäuerin bäckt und bloggt

Schneller Ribiselkuchen

Endlich werden die ersten Ribisel reif… *jipppi

Das war für mich Grund genug, um mit den ersten reifen, roten Ribiseln, die auch Johannisbeeren genannt werden, einen schnellen Kuchen zu backen.

Schneller Ribiselkuchen

Zutaten:

  • 200 g Zucker
  • 300 g Weizenmehl
  • 5 Eier
  • 1/8 Liter Öl
  • 1/8 Liter Milch
  • 1 Pkg Backpulver
  • 300 g frische Ribisel, Stachelbeeren oder was gerade verfügbar ist 🙂

Zubereitung:

Als erstes die Eier trennen und aus dem Eiklar einen steifen Schnee schlagen. Danach Dotter und Zucker sehr schaumig rühren. Jetzt das Öl langsam einfließen lassen.

Weizenmehl, Backpulver und Milch dazugeben und alles noch einmal kurz durchrühren. Am Schluss den steif geschlagenen Schnee vorsichtig unterheben.

Die Masse auf ein Backblech streichen und abschließend die Ribisel darauf verteilen.

Anschließend bei 180 Grad 20 Minuten backen.

Guten Appetit!!


 

35 thoughts on “Schneller Ribiselkuchen

  1. Der Kuchen ist echt lecker, aber die Beeren sind alle auf den Boden gerutscht und der war dann dementsprechend matschig

    • Liebe Petra!
      Lieber etwas zu matschig als zu trocken, aber du kannst ja da nächste mal weniger Beeren verwenden, dann ist der Boden sicher nicht so matschig.
      Liebe Grüße aus dem Lungau,
      Christina

  2. Dankeschön… ich „stöbere“ gerne auf deiner Seite ? …der Ribislkuchen ist voll lecker und war „ratz fatz“ aufgegessen… gibt es heute wieder zum „Nachmittagskaffee“ …schade, dass du soweit wegwohnst (ich komme aus Vorarlberg) nei dir würde ich gerne einen Backkurs machen ☺️

    • Liebe Ingrid!
      Das freut mich 😉 Vielleicht machst ja mal Urlaub in Salzburg und dann verbindest es mit einem Kurs bei mir 🙂
      Liebe Grüße aus dem Lungau,
      Christina

  3. Servus Christina, der Kuchen ist spitze, hab noch eine Schneehaube aus Eiklar drüber gegeben (vermischt mit Ribisel), dann ist er noch viel besser ;-)) lg und weiter so gute Rezepte

  4. Der Kuchen war perfekt, großes Lob von allen Kaffeegästen. Wollten gleich das Rezept haben und das sagt ja schon alles. Auch am nächsten Tag noch sehr gut.

  5. Liebe Christina,
    Ich hinterlasse eigentlich nie Kommentare, aber ich muss jetzt einfach mal eine Ausnahme machen.
    Ich habe schon so viele Rezepte von Dir ausprobiert und alle Sachen sind ganz toll geworden!!!!
    Jedes Mal wenn ich für irgendwas ein Rezept such, schau ich erst mal bei Dir nach!
    Bitte verwöhn uns weiterhin mit so leckeren Rezepten!!!
    Viele liebe Grüsse aus dem Flachgau in den Lungau, Maria

  6. Liebe Christina,
    da unser neue Ribiselstaude erstmals getragen hat, war ich auf der Suche nach einem Blechkuchenrezept, da ich immer noch an den von meiner Oma denken muss. Dabei bin ich zufällig auf deine Seite gestoßen und bin begeistert.
    Der Ribiselkuchen ist perfekt, flaumig, saftig, genau wie ich ihn mir erhofft habe, danke und jetzt teste ich mich mal quer durch die tollen Rezepte. 🙂
    lG aus Niederbayern, Doris

  7. Traumhafter Kuchen 🙂

    Habe den Kuchen mit 150 g Vollkorn Dinkelmehl und 150 g glattem Dinkelmehl hergestellt.
    Ein super Frühstückskuchen

    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  8. Einfaches Rezept und super – lecker Kuchen! Habe noch eine Schneehaube mit Ribisel auf den Kuchen gegeben.
    Der Kuchen ist leider nicht kalt geworden, denn da war er auch schon wieder weg. Möchte es mit Himbeeren ausprobieren ob dann auch so lecker wird . Himbeeren sind doch süßer, vielleicht ist es der leicht säuerliche Geschmack der Ribisel der den Kuchen so spitze macht.
    Danke für deine vielen, guten Rezepte. Weiter so !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    LG Herta

  9. Liebe Christina ! Ein wunderbarer „ruck zuck „Kuchen,hab ihn mit Dinkelmehl versucht auch sehr schmackhaft . Es macht Freude Deinen Blog zu lesen. Gruß aus Tirol in den Lungau. Helga

  10. Liebe Christina,
    Also ich muss sagen deine Rezepte sind einfach Spitze!!! Die sind einfach und genial!!!! Weiter so!!! :)))
    Liebe Grüße Barbara

    • Liebe Sabine,
      gute Frage, du könntest es so versuchen: Butter (in Gramm) x 0,9 = Öl (in Gramm)
      Liebe Grüße,
      Christina

  11. Liebe Christina! Das ist ein absolut tolles Rezept. Seit vorgestern bereits drei mal gebacken, immer sofort ratzfatz wieder verschwunden. Ich habe es auch einmal abgewandelt und 50 g Mehl durch 50 Backkakao bzw die Ribisel durch Schokolade-Tropfen ersetzt. Auch sehr lecker. Aber mit den roten Früchtchen ist das Rezept einfach unschlagbar. Vielen Dank und liebe Grüße aus der Steiermark!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On FacebookVisit Us On Youtube