Joghurtweckerl

//Joghurtweckerl

Joghurtweckerl

Zutaten:

  • 1 kg Weizenmehl 700
  • 20 g Salz
  • 20 g Backmalz (auch Gersten- oder Weizenmalzmehl genannt)
  • 20 g frische Germ
  • 200 g zimmerwarmes Naturjoghurt
  • 370 g lauwarmes Wasser

Immer wieder werde ich gefragt, was denn Backmalz ist. Backmalz ist etwas ganz natürliches, das das Gebäck aber wesentlich in seiner Farbe verändert. Es gibt der Semmel eine schöne bräunliche Farbe und auch mehr Volumen. Erhältlich ist das Backmalz auch in meinem Online Shop.

Zubereitung:

Weizenmehl, Salz und Backmalz in eine Schüssel geben. Danach den Germ dazubröseln, Wasser und Joghurt dazugeben und mit der Knetmaschine zu einem glatten, geschmeidigen, mittelfesten Germteig verkneten. Dies dauert ca 8 – 10 Minuten.

Anschließend den Teig für ca 20 min rasten lassen.

Jetzt den Teig in 75 g Stücke aufteilen und die Stücke zu Wecker weiterverarbeiten. Dafür eine schöne runde Kugel mit glatter Oberfläche schleifen. Diese Kugel umdrehen und zwei Mal eindrücken und länglich ausrollen. Die Wecker anschließend  bei 220 Grad ca 18 Minuten im vorgeheizten Backofen (Heißluft) backen.

Gutes Gelingen!!!

Eure Christina


Aus dem Onlineshop verwendete Produkte:


 

2018-06-06T19:55:55+00:0018 Kommentare

18 Kommentare

  1. Petra Fehringer 20. März 2018 um 16:24 Uhr - Antworten

    Liebe christina! Wie ist das gemeint “die weckerl 2x eindrücken”? Danke lg Petra.

    • Christina Bauer 28. März 2018 um 8:06 Uhr - Antworten

      Liebe Petra,
      ich werde demnächst eine Schritt-für-Schritt Anleitung reinstellen, vielleicht wird es dann verständlicher.
      Liebe Grüße,
      Christina

  2. Anneliese 20. März 2018 um 16:51 Uhr - Antworten

    Super Rezepte

  3. Weiß Anni 21. März 2018 um 21:16 Uhr - Antworten

    Danke für das super Rezept voi guat!!!

  4. Renate Scheid 21. März 2018 um 23:12 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,
    was meinst du mit “Kugel umdrehen und zwei mal eindrücken und länglich ausrollen? Heisst das, dass man die Kugel mit der Schluss-Seite nach oben gibt, flach drückt und von oben und unten zur Mitte einklappt und dann in die Weckerl-Form bringt? So hätte ich es verstanden. Wäre toll, wenn es dazu und auch zum Brot schleifen einmal ein Video gäbe.
    Liebe Grüße
    Renate

    • Christina Bauer 28. März 2018 um 8:03 Uhr - Antworten

      Liebe Renate,
      ja genau…
      Ich werde demnächst dazu eine Schritt-für-Schritt Anleitung reinstellen, vielleicht wird es dann verständlicher.
      Liebe Grüße,
      Christina

  5. Petra 23. März 2018 um 7:39 Uhr - Antworten

    Werden diese Weckerln auch gut, wenn ich das Backmalz einfach weglasse?

    • Christina Bauer 26. März 2018 um 18:26 Uhr - Antworten

      Ich hab es noch nie probiert, aber gehen tut es bestimmt – wie der Geschmack dann ist kann ich aber leider nicht berichten, durch das Backmalz werden sie halt knusprig und bekommen die schöne Farbe…
      Liebe Grüße,
      Christina

  6. Maria Greber 9. April 2018 um 19:06 Uhr - Antworten

    Hallo Christina!
    Wenn ich statt Weizenmehl das helle Dinkelmehl verwende, wie viel Wasser brauche ich dann?
    Vielen Dank fürs weiter helfen.
    Lg Maria

    • Christina Bauer 10. April 2018 um 12:25 Uhr - Antworten

      Liebe Maria,
      du kannst die beiden beliebig austauschen (ohne am Rezept was verändern zu müssen). Nur wenn du auf Vollkornmehle wechseln musst, musst du mehr Wasser hinzufügen, da die Körner mehr Wasser aufsaugen..
      Liebe Grüße
      Christina

  7. Nicile 14. April 2018 um 17:14 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,
    Die weckerl schmecken sehr gut. Aber wie groß sollen die den beim backen werden? Meine sind nur etwas größer beim backen geworden, eher minimal.
    LG aus oberbayern

    Nicole

    • Christina Bauer 16. April 2018 um 20:04 Uhr - Antworten

      Liebe Nicole,
      meine sind auch nicht sehr viel größer geworden 🙂
      Liebe Grüße
      Christina

  8. Carmen Hm 24. April 2018 um 20:46 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,
    Werden die Joghurtweckerl vor dem Backen mit Wasser besprüht bzw mit Dampf gebacken?
    LG Carmen

    • Christina Bauer 25. April 2018 um 18:35 Uhr - Antworten

      Liebe Carmen,
      ich mach sie immer mit Dampf und besprüh sie auch davor (sofern ich grad dran denke) 🙂
      Liebe Grüße,
      Christina

  9. Simone 4. Mai 2018 um 13:46 Uhr - Antworten

    Hallo Christina, wenn ich die Brötchen einfrieren möchte-gebacken oder lieber ungebacken? Danke und Liebe Grüße aus Vorarlberg

    • Christina Bauer 7. Mai 2018 um 22:17 Uhr - Antworten

      Liebe Simone,
      immer fertig backen, auskühlen lassen und dann einfrieren 🙂
      Liebe Grüße ins Ländle,
      Christina

  10. Nadine 9. Mai 2018 um 14:39 Uhr - Antworten

    Hallo Christina!

    Tolle Rezepte hast du!

    Kann ich deine Weckerl am Vortag backen? Wie am Besten frisch halten? Bekomme Frühstücksgäste und möchte möglichst wenig am selben Tag vorbereiten müssen und möchte aber mehr Auswahl backen! (Joghurtweckerl, Semmel und Laugengebäck) lg

    • Christina Bauer 11. Mai 2018 um 18:06 Uhr - Antworten

      Liebe Nadine,
      ja es gibt spezielle Rezepte mit Über-Nacht-Gäre (die findest du am besten mit den Schlagwörtern auf der Startseite unten rechts) oder du gibst weniger Germ hinzu. Grundsätzlich musst du den Teig dann kühl (am besten im Kühlschrank) und luftdicht (mit Frischhaltefolie eingewickelt oder in einer Tupperdose) aufbewahren.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße,
      Christina

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!