Rucki Zucki Weckerl

//Rucki Zucki Weckerl

Diese Weckerl sind einfach und ruck zuck gebacken –  dazu schmecken sie natürlich auch noch gut, sodass sie genauso ruck zuck wieder aufgegessen sind 🙂

Rucki Zucki Weckerl

Zutaten (für ca 30 Weckerl):

Zubereitung:

Aus den angegebenen Zutaten einen Germteig zubereiten. Dazu alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben, die Germ dazubröseln und mit dem Wasser zu einem mittelfesten Germteig verkneten. Anschließend ca 15 Minuten zugedeckt rasten lassen.

Den Teig in 30 Portionen aufteilen (ca 55 g/Stück) und zu Kugeln formen. Die Kugeln etwas flach drücken, dann mit Wasser besprühen und evtl. mit Roggenmehl bestauben. Dann noch 5 Min rasten lassen, bevor die Weckerl bei 210 Grad im vorgeheizten Backofen ca 20 Minuten gebacken werden.

Gutes Gelingen!!

Eure Christina


 

2018-02-10T18:30:47+00:0057 Kommentare

57 Kommentare

  1. Barbara Schimsky 15. Oktober 2016 um 12:16 Uhr - Antworten

    Kann auch auf Backmalz verzichtet werden? Bekomme das hier wohl nicht.

    • Christina 17. Oktober 2016 um 7:58 Uhr - Antworten

      Liebe Brigitte!
      Ja, es geht auch ohne, kann jedoch sein, dass die Farbe & Kruste der Weckerl dann nicht so schön werden…
      Hier eine Erklärung zum Backmalz: Backmalz ist verantwortlich für die Farbe, Kruste und die Rösche des Gebäckes – es ist jedoch etwas ganz natürliches. Unter diesem Link kannst du die genaue Beschreibung nachlesen: http://www.backenmitchristina.at/fruehstueckssemmerl/
      Viele liebe Grüße, Christina
      P.S.: Wenn du möchtest kannst du das Backmlaz auch in meinem Online Shop bestellen!

    • Lucia 24. Oktober 2016 um 10:22 Uhr - Antworten

      Reformhaus – dort hab ichs auch bekommen!

  2. Steiner Brigitte 15. Oktober 2016 um 12:20 Uhr - Antworten

    Ich habe KEIN Backschmalz, geht es auch ohne???

    • Christina 17. Oktober 2016 um 7:58 Uhr - Antworten

      Liebe Brigitte!
      Ja, es geht auch ohne, kann jedoch sein, dass die Farbe & Kruste der Weckerl dann nicht so schön werden…
      Hier eine Erklärung zum Backmalz: Backmalz ist verantwortlich für die Farbe, Kruste und die Rösche des Gebäckes – es ist jedoch etwas ganz natürliches. Unter diesem Link kannst du die genaue Beschreibung nachlesen: http://www.backenmitchristina.at/fruehstueckssemmerl/
      Viele liebe Grüße, Christina

  3. Elisabeth Plitzka 15. Oktober 2016 um 20:20 Uhr - Antworten

    Was ist Backmalz? – noch nie gehört, aber im Backen bin ich eine Anfängerin, meine Stärke liegt beim Gemüse und bei Kräutern, egal ob selbst gepflanzt oder wild gesammelt ….

    • Christina 17. Oktober 2016 um 7:56 Uhr - Antworten

      Liebe Elisabeth!
      Backmalz ist verantwortlich für die Farbe, Kruste und die Rösche des Gebäckes – es ist jedoch etwas ganz natürliches. Unter diesem Link kannst du die genaue Beschreibung nachlesen: http://www.backenmitchristina.at/fruehstueckssemmerl/
      Viele liebe Grüße, Christina

  4. Lucia 15. Oktober 2016 um 22:23 Uhr - Antworten

    Ich backe so gerne mit dir, tolle und einfache Rezepte. Schade, bin aus dem Burgenland und so kann ich deine Kurse nicht besuchen.

    • Christina 17. Oktober 2016 um 7:55 Uhr - Antworten

      Liebe Lucia!
      Ja, das ist schade! 🙁 aber trotzdem weiterhin viel Spaß beim Backen…!!
      LG Christina

  5. Annemarie 16. Oktober 2016 um 0:53 Uhr - Antworten

    Das schaut alles lecker aus

    • Christina 17. Oktober 2016 um 7:53 Uhr - Antworten

      Ist es auch 🙂
      Liebe Grüße, Christina

  6. Sandra Beuerle 16. Oktober 2016 um 9:26 Uhr - Antworten

    Was ist Backschmalz

  7. TREML Manuela 16. Oktober 2016 um 17:36 Uhr - Antworten

    Danke für die tollen Rezepte bin immer wieder begeistert es gelingt immer alles und allen schmeckt es aber ich hab jetzt schon eine Frage hast du vielleicht auch noch ein tolles Lebkuchenrezept wo der Lebkuchen weich bleibt aber du hast Zeit liebe Grüße Manuela aus der Steiermark

    • Christina 17. Oktober 2016 um 7:44 Uhr - Antworten

      Liebe Manuela!
      Ja, ich hab ein Lebkuchenrezept, bei dem der Lebkuchen weich bleibt, werde es in nächster Zeit mal posten 🙂
      Liebe Grüße, Christina

  8. Sabrina 17. Oktober 2016 um 12:25 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,
    war gerade bei uns auf der Suche nach Backmalz. Im Bioladen hatten sie nur eines in “flüssiger” Form, so eine Art Paste. Weißt du ob ich das gleich verwenden kann, wie das Backmalz (Gerstenmalzmehl), welches du im Online Shop verkaufst? Würde das Rezept gerne mit Backmalz probieren 🙂 Liebe Grüße Sabrina

    • Christina 18. Oktober 2016 um 9:17 Uhr - Antworten

      Liebe Sabrina!
      Ja, das müsste auch funktionieren! 🙂 Steht denn eine Dosierungsanleitung am Etikett? Dann würde ich es so wie dort empfohlen verwenden – hab leider keine Erfahrung mit flüssigen Backmalz
      Viele liebe Grüße, Christina

    • Barbara 18. Oktober 2016 um 11:03 Uhr - Antworten

      Liebe Sabrina,

      ich hab schon einige Rezepte von Christina mit flüssigem Backmalz ausprobiert – und die sind alle lecker geworden 🙂
      Ich verwende ca. 1 EL pro kg Mehl.
      lg Barbara

    • Sabrina 19. Oktober 2016 um 13:14 Uhr - Antworten

      Danke euch für die Antworten! Werde mir nächstes Mal das Etikett genauer ansehen 🙂
      lg Sabrina

      • Christina 23. Oktober 2016 um 20:54 Uhr - Antworten

        Kein Problem 🙂 LG Christina

  9. Maria Bliem 17. Oktober 2016 um 13:47 Uhr - Antworten

    Hallo Christina!
    Danke für deine tollen Rezepte.
    Liebe Grüße aus Tirol

    • Christina 18. Oktober 2016 um 9:18 Uhr - Antworten

      Bitte gern 😉 Liebe Grüße aus dem Lungau!! Christina

  10. Falkinger Anita 22. Oktober 2016 um 20:24 Uhr - Antworten

    Habe eine frage zu den weckerl ( rucki zucki) . Mit Oberunterhitze oder Heissluft. Und muss man die weckerl kurz rasten lassen nach dem man die Kugeln geformt hat. Lg Anita F.

    • Christina 23. Oktober 2016 um 21:00 Uhr - Antworten

      Liebe Anita!
      Ich backe sie mit Heißluft und lasse sie ca 5 Minuten rasten, nachdem ich sie geformt habe!
      LG Christina

  11. Ingeborg 25. Oktober 2016 um 16:59 Uhr - Antworten

    Hallo Christina! Habe heute deine Ruck zuck Weckerl gebacken sind wirklich Ruck zuck fertig und vor allem schmecken sie lecker und sind so fluffig.Danke für deine immer wieder tollen Rezepte!Lg.aus Ranten

    • Christina 26. Oktober 2016 um 10:41 Uhr - Antworten

      Hallo Ingeborg!!
      Super freut mich!! 🙂
      Liebe Grüße, Christina

  12. Lisa Megele 27. Oktober 2016 um 14:47 Uhr - Antworten

    Hallo Christina!

    Vielen Dank für die vielen tollen Rezepte, ich habe schon viel von dir ausprobiert. Aber jetzt hätte ich mal eine allgemeine Frage zum Brotbacken: Mit welcher Einstellung backst du deine Brote im Dampfgarer?

    Liebe Grüße, Lisa

    • Christina 31. Oktober 2016 um 9:55 Uhr - Antworten

      Liebe Lisa!
      Ich backe ganz normal mit Heißluft und besprühe das Gebäck und auch das Backblech zuvor mit Wasser, damit Dampf entsteht!
      Viele liebe Grüße, Christina

  13. Ani 28. Oktober 2016 um 14:02 Uhr - Antworten

    Liebe Christina!
    Kann man statt dem Weizenmehl auch ein feines Dinkelmehl verwenden (auch bei den Bierweckerl)
    LG Anita

    • Christina 31. Oktober 2016 um 9:56 Uhr - Antworten

      Liebe Ani!
      Ja, natürlich kannst du Weizenmehl gegen Dinkelmehl 700 jederzeit 1:1 austauschen.
      Liebe Grüße und gutes Gelingen!!
      Christina

  14. Daniela 1. November 2016 um 13:00 Uhr - Antworten

    Hallo Christina! Muss man den Teig per Hand kneten oder geht es auch mit der Maschine? Liebe Grüße Daniela

    • Christina 2. November 2016 um 21:33 Uhr - Antworten

      Liebe Daniela!
      Ich knete alle Teige mit der Maschine 😉
      Liebe Grüße, Christina

  15. Elise 15. Januar 2017 um 19:47 Uhr - Antworten

    Hab heute die Rucki Zucki Weckerl gemacht, super geworden. Statt Backmalz einen löslichen Getreide/Malzkaffee (z.b. Caro) funktioniert genau sogut. Ja und ich hab noch Sonnenblumenkörner raufgestreut. Super geworden, voll einfach und voll lecker, danke für das coole Rezept. Lg Elise ps: und mit dem combidampfvackofen wirds gleich nochmal besser, da braucht man nix mehr mit Wasser besprühen ??

    • Christina 17. Januar 2017 um 9:28 Uhr - Antworten

      Liebe Elise!
      Danke für deinen Kommentar!! 🙂
      Ja, ich weiß, dass die Weckerl im Combidampfofen auch supergut werden (hab selbst einen), nur hat den nicht jeder zu Hause, darum sind meine Angaben einfach nur mit normaler Heißluft 😀
      Viele liebe Grüße,
      Christina

      • Elisabeth 16. Dezember 2017 um 21:36 Uhr - Antworten

        Hallo Christina,
        und mit welcher Einstellung backst du die Rucki-Zucki-Weckerl dann im Combidampfofen?
        Gratuliere zu deinem tollen Blog – ich hab mir gerade dein Buck gekauft und bin fest am backen 🙂
        Danke & lg Elisabeth

        • Christina Bauer 27. Januar 2018 um 20:33 Uhr - Antworten

          Liebe Elisabeth,
          ich habe sie mit 210 Grad und 100% Dampf im Combidampfofen gebacken.
          Danke für dein nettes Feedback, das freut mich!
          Wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbacken.
          LG Christina

  16. Eva 26. Januar 2017 um 11:07 Uhr - Antworten

    Liebe Christina, ich liiiiebe deine Rezepte!!! Ich habe nur ein Problem. Beim backen, speziell beim Gebäck, ist die Kruste schön knusprig wenn ichs aus dem Ofen nehme. Wenn es abgekühlt ist, wird die Kruste ganz weich und manchmal auch zäh… Ich besprüh das Gebäck auch brav vor dem backen. Lg Eva

    • Christina 22. Februar 2017 um 16:24 Uhr - Antworten

      Liebe Eva!
      Danke für deine Rückmeldung, ich würd sagen, dass das ganz normal ist, dass das Gebäck nur direkt nach dem Backen eine ganz knusprige Kruste hat – das ist auch bei mir so.
      Liebe Grüße, Christina

  17. Susanne Weinert 31. Januar 2017 um 21:15 Uhr - Antworten

    Liebe Christine,

    ich möchte deine Brötchen ausprobieren. Kann ich die fertig eingefrieren und dann wieder aufbacken oder nur auftauen lassen?
    Und das Weizenmehl 700 hab ich nicht bekommen. Kann ich auch Weizenmehl 1050 verwenden?
    Lg aus Franken Susanne

    • Christina 22. Februar 2017 um 16:33 Uhr - Antworten

      Liebe Susanne!
      Ich würde sie fertig backen und einfrieren. Zu deiner Frage zum Mehl – in Deutschland heißt das Mehl 550 (= in Österreich 700)
      Liebe Grüße, Christina

  18. Christine 5. Februar 2017 um 10:44 Uhr - Antworten

    Hallo Christina, ich backe schon seit Jahren mein Brot selbst, freue mich aber immer wieder über die neuen einfachen Rezepte aus deinem Blog. Eine grundlegende Frage habe ich allerdings: Kann ich einen Teil des 700-er Mehls durch Vollkornmehl (z.B. Dinkel, Buchweizen, Emmer oder Einkorn …) ersetzen ??? Lb Grüße Christine

    • Christina 5. Februar 2017 um 20:35 Uhr - Antworten

      Liebe Christine!
      Du kansnt das Mehl schon durch Vollkorn ersetzten, du musst dann aber umbedingt die Flüssigkeitsmenge erhöhen, ansonsten wird es total trocken!!
      Liebe Grüße, Christina

  19. Rosi 4. März 2017 um 20:59 Uhr - Antworten

    Hallo Christina! Kann man das backmalz auch beim Bäcker bestellen?? LG aus Bad ischl ?

    • Christina 11. März 2017 um 22:44 Uhr - Antworten

      Liebe Rosi!
      Das weiß ich leider nicht, da musst du einfach nachfragen. Ich besorg es mir bei unserer Mühle – dieses Malz kannst du auch in meinem Online Shop kaufen.
      Liebe Grüße, Christina

  20. Karin 30. März 2017 um 19:20 Uhr - Antworten

    Super Rezept!!!
    Hab es heute mit meinem Sohn 5 Jahre ausprobiert, wir sind begeistert. ?
    Danke
    LG Karin

    • Christina 30. März 2017 um 20:35 Uhr - Antworten

      Super, das freut mich! Viele liebe Grüße, Christina

  21. Kristin 1. Juni 2017 um 20:29 Uhr - Antworten

    Liebe Christina!

    Ich, als Backneuling, habe heute deine Rucki-Zucki-Weckerl probiert. Sie sind mir auch nicht soooooo schlecht gelungen. Leider sind sie nicht richtig locker geworden. Wo könnte der Fehler liegen? Die Zutaten habe ich alle abgewogen aber trotzdem war der Teig sehr klebrig. Und wie wichtig ist eigentlich das Besprühen mit Wasser? Danke für deine Hilfe! LG Kristin

    • Christina 4. Juni 2017 um 18:47 Uhr - Antworten

      Liebe Kristin!
      Wie lange hast du denn den Teig geknetet bzw hast du Weizenmehl 700 oder 480 verwendet? Normalerweise ist der Teig nämlich nicht beosnders klebrig.
      Das Besprühen ist sehr wichtig, da die Weckerl dadurch besser aufgehen und eine schönere Kruste bekommen.
      Liebe Grüße, Christina

  22. Margit 14. Juli 2017 um 22:17 Uhr - Antworten

    Liebe Christina!

    Ich finde deine Seite toll, großes Kompliment.
    Ich habe heuer eine Alm gemietet und schon einige von deinen tollen Kuchen ausprobiert, sind alle super angekommen.
    Backe auch leidenschaftlich gern. Mach weiter so.
    Liebe Grüße Margit

    • Christina Bauer 27. Juli 2017 um 23:31 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr!!
      Liebe Grüße aus dem Lungau, Christina

  23. Christina 17. August 2017 um 12:24 Uhr - Antworten

    Hallo Christina
    Heute habe ich deine Ruck Zuck Weckerl in der Früh schnell gemacht zum Baden gehen die sind echt lecker geworden lg Christina

  24. Tina 13. Januar 2018 um 21:41 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,
    kann man den Zucker weglassen?
    Geht das?
    Liebe Grüße
    Tina

    • Christina Bauer 23. Januar 2018 um 19:03 Uhr - Antworten

      Liebe Tina,
      ja, kann man auch weglassen, mir persönlich schmecken sie aber mit Zucker besser.
      Viel Spaß und gutes Gelingen!
      Liebe Grüße aus dem Lungau,
      Christina

  25. Sandra Lux 23. Januar 2018 um 14:40 Uhr - Antworten

    Hallo Christina
    Kann ich bei den Ruck Zuck Weckerl statt Weizen Mehl auch Dinkel Mehl nehmen. LG Sandra

    • Christina Bauer 23. Januar 2018 um 22:15 Uhr - Antworten

      Hallo Sandra!!
      Ja, das ist kein Problem, solange es Dinkelmehl 700 ist. Liebe Grüße und gutes Gelingen!!
      Christina

  26. Bettina 20. September 2018 um 21:06 Uhr - Antworten

    Hallo Christina!

    Wie groß werden die Weckerl bei dem Gewicht von 55 g?
    Liebe Grüße

    Bettina

    • Christina Bauer 24. September 2018 um 19:39 Uhr - Antworten

      Liebe Bettina,
      sie werden eher kleine Weckerl – also so kleine Jausenweckerl. Abgemessen hab ich sie leider noch nie.
      GLG Christina

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!