Saftiges Apfelbrot

/, Regional & Saisonal/Saftiges Apfelbrot

Apfelbrot ist eine sehr gutes, saftiges Herbst- und Winterbrot. Auch als Geschenk macht es sich wunderbar. Zur Apfelzeit im Herbst kann man auch ohne Probleme einen großen Schwung Apfelbrot backen, es dann einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Apfelbrot

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl 700
  • 750 g Äpfel, gerieben (mit der Schale)
  • 250 g Rosinen
  • 250 g getrocknete Feigen, fein geschnitten
  • 125 g Dörrpflaumen, fein geschnitten
  • 200 g Walnüsse
  • 1/16 l Rum
  • 30 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • ¼ TL Nelkenpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Pkg Backpulver

Zubereitung:

Äpfel, Rosinen, Feigen, Dörrpflaumen, Rum, brauner Zucker, Zimt und Nelkenpulver gut vermischen und ca 12 Stunden ziehen lassen.

Danach Mehl, Salz und Backpulver zur Fruchtmasse geben und alles gut verrühren.

Den Teig in 5 Teile teilen und Laibe formen (am besten geht das mit nassen Händen).

Bei 170 Grad ca 40 Minuten backen (sollte das Brot schon früher dunkel werden, dann muss man die Temperatur auf 160 Grad reduzieren).

Gutes Gelingen und schönen Start in die neue Woche!!

Eure Christina


 

2018-02-14T16:34:13+00:0016 Kommentare

16 Kommentare

  1. Melanie Rossmann 9. November 2015 um 16:31 Uhr - Antworten

    Hallo!! Deine Rezepte sind alle soooo super und ganz leicht zu machen!! Habealles schon gemacht und werde gleich morgen das Apfelbrot probieren!!

    Danke fúr deine Rezepte,glg Melanie

    • Christina 10. November 2015 um 23:15 Uhr - Antworten

      Hallo Melanie! Danke für deine Rückmeldung! Das freut mich natürlich sehr!! Ich wünsch dir weiterhin viel Freude am Backen und natürlich am Ausprobieren meiner Rezepte! 😉
      Liebe Grüße
      Christina

  2. Ermelinde 12. November 2015 um 10:23 Uhr - Antworten

    Liebe Christina ,danke für Deine tollen Reztepte.möchte gerne einen Kurs von dir besuchen.brot Gebäck .alles Liebe Ermelinde

    • Christina 15. November 2015 um 7:35 Uhr - Antworten

      Danke liebe Ermelinde!! Würde mich freuen, dich mal bei einem Kurs begrüßen zu können!! Liebe Grüße, Christina

  3. Sabine 17. November 2015 um 18:59 Uhr - Antworten

    Liebe Christina!
    Dein Apfelbrot stimmt mich trotz fast 20° Außentemperatur schön langsam auf den Advent ein. Wenn man das Brot aus dem Backrohr genommen hat, verbreitet sich wunderbarer Duft im ganzen Haus. DANKE für dieses tolle Rezept!
    Liebe Grüße nach Göriach,
    Sabine

  4. ERIKA 29. November 2016 um 20:09 Uhr - Antworten

    Hallo, ich verfolge Deine Rezepte und werde das Apfelbrot versuchen 🙂 muss nur schau`n das ich nicht zuviel Zucker rein bekomme, denn als Diabetiker hat man es nicht so leicht. Kann ich FEIGEN und einen Teil an Nüsse ersetzen ? Glg. Erika

    • Christina 1. Dezember 2016 um 12:22 Uhr - Antworten

      Liebe Erika!
      Ja, das kannst du natürlich ersetzten! Gutes Gelingen!! LG Christina

  5. Katerina Jury 23. Dezember 2016 um 16:26 Uhr - Antworten

    Liebe Christina,
    ich habe dein Rezept heute ausprobiert mit kleinen Variationen, ein Teil Dinkelvollmehl und etwas Kakao habe ich hinzugefügt. Das Rezept hat ein sehr leckeres Apfelbrot ergeben, dass nicht zu süß ist. Vielen Dank!
    Lg
    Katerina

    • Christina 8. Januar 2017 um 9:03 Uhr - Antworten

      Super, das freut mich!
      Viele liebe Grüße, Christina

  6. Eleonore Gruber 14. September 2017 um 19:34 Uhr - Antworten

    Ich interessiere mich sehr für Ihre Rezepte und möchte mehr darüber erfahren.
    Gruß Eleonore Gruber

  7. Gabriele Waach 7. Dezember 2017 um 21:08 Uhr - Antworten

    Bin schon sehr gespannt, vom Keksbacken sind mir noch einige Zutaten übrig geblieben und daraus mache ich das Apfelbrot. Wie lange hält sich das Brot? Muss man es sofort essen?

    • Christina Bauer 26. Januar 2018 um 23:10 Uhr - Antworten

      Liebe Gabriele,
      bei uns ist es immer sehr schnell weggegessen, aber es sollte schon ein paar Tage halten. Du kannst es aber auch einfrieren und bei Bedarf einfach auftauen.
      LG Christina

  8. Monika 13. Dezember 2017 um 13:38 Uhr - Antworten

    Einsame Spitze dein Apfelbrot ??

  9. Silvia Pfeifer 13. Dezember 2017 um 15:23 Uhr - Antworten

    Hallo Christina,

    hab dein Apfelbrot probiert. Ist wirklich lecker und mal was anderes zu den süßem Weihnachtsgebäck.
    Danke dafür. Ich hab statt Laibe 4 längliche Teile gemacht. So kann ich es super klein runterschneiden und zu den übrigen Weihnachtskeksen reichen 😉
    Möchte auch mal ein Vollkornbrot von dir probieren. Machst du ja auch, oder?
    Bei mir wird die Rinde nämlich immer so hart, dass man sie nicht essen kann. Weiß nicht was ich da falsch mache.
    Lasse es erst bei 220 Grad eine halbe Stunde und danach eine halbe Stunde bei 190 Grad, sowie 10 Minuten bei ausgeschaltetem Backrohr. Geb auch immer Wasserschalen auf das Backblech.
    Liebe Grüße aus Riegersburg
    Silvia
    Silvia

    • Christina Bauer 27. Januar 2018 um 20:31 Uhr - Antworten

      Liebe Silvia,
      das freut mich, wenn es dir schmeckt!
      Ja ich habe auch Vollkornbrote auf meiner Homepage, zum Beispiel dieses hier http://www.backenmitchristina.at/vollkornbot-aus-dinkel-und-weizen/ .
      Zu deinem Problem: Versuch es mal mit 210 Grad oder mit kürzerer Backzeit, vielleicht wird es dann nicht so hart?
      LG aus Göriach,
      Christina

  10. M. 21. Dezember 2017 um 21:55 Uhr - Antworten

    Ich und die Kinder lieben das Apfelbrot!
    Großer Vorteil: Man kann es super einfrieren und nach dem auftauen schmeckt es noch genauso gut.
    Spitze, vielen Dank!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!