Neues von Christina
Mit Tipps zum Backen und Geschichten aus meiner Backwelt.
Christina Bauer
Eine Bäuerin, die bäckt und bloggt.
Meine Backkurse
Und los geht’s mit dem selber Backen!
HomeRezepteFrühstückFrühstückssemmerl
HomeRezepteFrühstückFrühstückssemmerl

Frühstückssemmerl

5 bei 23 Bewertungen
65 min
210 Grad
Kleingebäck-Teig

Zutaten

für 25 Semmerl
Teig
570 g
lauwarmes Wasser
1 kg
Weizenmehl 700 (oder Dinkelmehl 700)
20 g
Salz
20 g
Backmalz (auch Gersten- oder Weizenmalzmehl genannt)
20 g
frische Germ

Dieses Rezept ist etwas ganz besonderes für mich – denn es begleitet mich seit es „Backen mit Christina“ gibt – oder besser gesagt: Es ist Schuld daran, dass ich begonnen habe, Backkurse zu geben, diesen Blog zu schreiben und und und…

Zubereitung

  1. Das Weizenmehl, Salz und Backmalz in eine Schüssel geben. Danach den Germ dazubröseln, Wasser dazugeben und mit der Knetmaschine zu einem glatten, geschmeidigen, mittelfesten Germteig verkneten. Den Teig am besten zuerst 3 Minuten auf langsamer und dann 5 Minuten auf etwas schnellerer Stufe kneten (ich verwende Stufe 1 und 2 bei meiner Kitchen Aid).

  2. Den Teig danach zugedeckt in der Rührschüssel 20-30 Minuten gehen lassen.

  3. Nach der Rastzeit in 65 g-Stücke aufteilen und die Stücke dann – wie auf der Anleitung oder im Video ersichtlich – zu Knopfsemmerl weiterverarbeiten.

    TIPP: Aus dem Teig kann man neben Knopfsemmerl auch Salzstangerl, Brezen oder Mohn- & Sesamflesserl herstellen.

  4. Die Semmerl gut mit Wasser besprühen und bei 210 Grad (Heißluft) ungefähr 20 Minuten mit viel Dampf backen.

Tipp 1: Dampf kann man erzeugen, indem man eine feuerfeste Schale am Backofenboden mit aufheizt. Sobald die Teiglinge ins Rohr kommen, in diese Schüssel viel Wasser oder Eiswürfel reinschütten und sofort den Ofen schließen. Den Backofen während dem Backen am besten gar nicht öffnen, damit kein Dampf entweichen kann.

Tipp 2: Der Teig für die Frühstückssemmerl kann auch bereits am Vorabend zubereitet werden. Allerdings verwendet man dann nur 10 g Germ und kaltes Wasser anstatt dem Lauwarmen. Den fertigen Teig ca. 12 Stunden im Kühlschrank zugedeckt gehen lassen. In der Früh kann man den Teig wie gewohnt sofort weiterverarbeiten.

 

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?