Biskuit

4 bei 4 Bewertungen
20 min
Grundteig

Zutaten

Teig
3
Eier (Größe L)
120 g
Zucker
4
EL Mineralwasser (Alternativ Leitungswasser)
120 g
Mehl
1/2 Pkg. Backpulver

Sowas von der Rolle ist man spätestens, wenn man erkennt, wie schnell dieser Teig doch eigentlich gemacht ist. Eier, Zucker, Mehl – und fertig ist er. Einmal ausrollen und mit feinen Marmeladen oder fruchtigen Cremen füllen und schon hat man wohl die bekannteste Biskuit-Süßspeise Österreichs auf dem Tisch. Und damit nicht genug – auch Tortenböden und Blechkuchen habt ihr mit diesem Grundteig rasch gezaubert.

Zubereitung

  1. Die Eier trennen und die Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen.

  2. Die Dotter mit dem Zucker schaumig rühren und anschließend das Mineralwasser dazumischen.

  3. Jetzt das Mehl mit dem Backpulver vorsichtig unterheben, dafür immer nur Esslöffel für Esslöffel zugeben, bis das Mehl aufgebraucht ist.

  4. Zuletzt den Schnee behutsam einrühren.

     

    Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und im vorgeheizten Ofen backen.

  • Da kein Triebmittel verwendet wird, müssen die Eier für den Eischnee frisch sein, um die nötige Luft in den Teig zu bringen.
  • Auch Weizenmehl Typ 480 sorgt für einen lockeren Teig.
  • Ich füge meinem Biskuit manchmal 2 EL Öl hinzu, das macht ihn saftiger und haltbarer.
  • Ein paar wenige Esslöffel Wasser im Teig strecken ihn, dadurch braucht man weniger Eier. Dann ist es aber ratsam Backpulver zu verwenden.
  • Biskuitteig sollte sofort gebacken werden, weil ihm sonst die eingeschlossene Luft ausgeht.
  • Vor dem Durchschneiden den Biskuit gut auskühlen lassen (2-3 Stunden).

 

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen