Dinkelweckerl

ZUTATEN für 14 Wecker:

  • 500 g Dinkelmehl 700
  • 10 g Salz
  • 50 g Butter – zimmerwarm
  • 300 g lauwarme Milch
  • ½ Würfel Germ

 

ZUBEREITUNG:

Die lauwarme Milch in eine Schüssel geben. Mehl, Salz, Germ und die zimmerwarme Butter dazugeben und zu einem Germteig weiterverarbeiten. Den Teig soll ungefähr 5 – 10 Minuten lang gekneten werden – dadurch wird er schön glatt und löst sich von der Schüssel.

Anschließend für 20 Minuten zugedeckt in einer Schüssel gehen lassen. Danach in 65 g  Stücke aufteilen und diese zu runden Kugeln schleifen. 

TIPP: Man kann die Weckerl auch super mit einem Stück Käse füllen 🙂 So erhält man einen weichen Käsekern….!

Die Kugeln – wie am Bild ersichtlich – kreisförmig anordnen und anschließend mit Wasser besprühen und mit Saaten oder Körnern nach Wunsch bestreuen. 

Ich wünsch euch viel Freude beim Backen!!

Eure Christina

P.S.: Ich hab für die Weckerl meinen pikanten Grundteig verwendet (statt Weizenmehl 700 hab ich dieses Mal aber Dinkelmehl 700 verwendet). Ein Video zur Zubereitung des Teiges findet ihr hier: 

 

 

Bei diesen Rezepten kannst du den pikanten Grundteig u.a. verwenden:

http://www.backenmitchristina.at/baerlauchstangerl/

http://www.backenmitchristina.at/knusperstangerl-bergkaese-trifft-kuerbiskern/

2018-10-03T18:20:06+00:006 Kommentare

6 Kommentare

  1. Sabine WIESER 21. Oktober 2018 um 11:25 Uhr

    Hallo Christina, ich mache seit einigen Wochen dein ruck zuck Brot. Nehme verschiedenste Mehlsorten dazu und es gelingt immer. Habe sogar schon Hanfmehl dazugemischt. Super Rezept!!! LG sabine

  2. Rosa Maria Grillitsch 21. Oktober 2018 um 15:37 Uhr

    Hallo Christina,

    war schon bei einem Backkurs bei Dir. Hat mir sehr gut gefallen.
    Eine Frage:
    Was mache ich, wenn ich den Teig am Abend fertig machen möchte (damit ich in der Früh nicht so früh aufstehen muss) und erst in der Früh ins Rohr schieben möchte?
    Geht das? Stelle ich die Teiglinge in den Kühlschrank? bitte um Info – danke.
    Beste Grüße Rosmarie

    • Christina Bauer 28. Oktober 2018 um 20:44 Uhr

      Liebe Rosa,
      danke das freut mich natürlich 🙂
      Am besten du machst den Teig fertig, gibst ihn luftdicht in den Kühlschrank und machst in der Früh dann die einzelnen Weckerl fit für den Ofen.
      Liebe Grüße,
      Christina

  3. Gertrude Mühlegger 29. Oktober 2018 um 11:52 Uhr

    Hallo Christina ich backe immer dein Mischbrot jetzt ist es mir schon zweimal passiert das mir die Rinde zu hart geworden ist was mache ich für Fehler Danke

  4. Ulrike Huttegger 30. Oktober 2018 um 12:28 Uhr

    Hallo Christina,
    Wie lange, und wie heiß werden die Weckerl gebacken?

    Lg. Ulli

  5. Gerlinde 2. November 2018 um 12:04 Uhr

    Die Weckerl sind sehr gut, Teig lässt sich gut verarbeiten, ein kleiner Tipp von mir: etwas Brotgewürz macht die Weckerl ein wenig geschmackvoller!
    Gruß Gerlinde

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Immer am aktuellsten stand bleiben... Gleich Christina‘s Newsletter abonnieren und Sie erhalten immer die neuesten Rezepte, aktuellsten Neuigkeiten rund um Christina!