HomeRezepteGugelhupfEischnee-Gugelhupf
HomeRezepteGugelhupfEischnee-Gugelhupf

Eischnee-Gugelhupf

4.9 bei 180 Bewertungen
45 min
Rührteig
Heißluft
180 Grad
25 min

Zutaten

Für 1 Gugelhupfform
Teig
140 g
Weizenmehl 700
7
Eiklar
140 g
Zucker
140 g
Schokolade
140 g
Butter
für die Gugelhupfform
10 g
Butter
10 g
Semmelbrösel

Ich habe schon so viele „Eiweißverwertungsrezepte“ ausprobiert, aber wirklich überzeugt hat mich keines davon (außer natürlich die saisonalen Weihnachtsklassiker wie Kokosbusserl).

Heute hat sich dies allerdings geändert, juhu! Dieser Gugelhupf schmeckt gut, ist schnell zubereitet und – das Allerbeste – man kann die Masse je nach Eiweißmenge anpassen!

Zubereitung

  1. Etwas Butter in die Gugelhupfform geben, den Backofen aufheizen und die Form hineinstellen, damit die Butter zergeht. Die Gugelhupfform mit flüssiger Butter einpinseln und mit den Bröseln bestreuen.

    Den Backofen auf 170 Grad Heißluft vorheizen.

  2. Für den Rührteig (>Rührteig 1×1) die Butter und die Schokolade in eine kleine Schüssel geben und bei 70–80 Grad für ca. 15 Minuten (so lange bis beides geschmolzen ist) in den Backofen stellen.

  3. Das Eiklar gemeinsam mit dem Zucker zu einem steifen Schnee geschlagen. Jetzt das Mehl vorsichtig unterheben. Am Schluss noch die flüssige Butter-Schoko-Masse unterheben.

  4. Den fertigen Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Das Rezept ist sehr flexibel. Pro Eiklar nimmt man einfach 20 g von den restlichen Zutaten, d.h. bei 6 Eiklar wären es je 120 g Zucker, Mehl, Schokolade und Butter.
Man kann auch einen Teil des Mehls durch Nüsse ersetzen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen