HomeHimbeerkrapfen

Rezept Kategorie: Frühling

Himbeerkrapfen

HomeHimbeerkrapfen

Himbeerkrapfen

5 bei 6 Bewertungen
1 h 30 min
Süßer Germteig
Öl
160 Grad

Zutaten

für ca. 20 Stück
Teig
250 g
lauwarme Milch
2
Dotter
1
Ei
500 g
Weizenmehl 700
50 g
Zucker
42 g
frische Germ (= 1 Würfel)
20 g
Rum
6 g
Salz
60 g
zimmerwarme Butter
1 l
Öl oder Butterschmalz zum Backen
250 g
Himbeermarmelade, fein passiert
150 g
rosarote Himbeermarmelade
50 g
dunkle Schokolade

Zubereitung

  1. Für den süßen Germteig (>Germteig 1×1) in einer Rührschüssel die Milch mit dem Ei und den Dottern verrühren. Dann das Mehl dazugeben und die Germ daraufbröseln. Zum Schluss Zucker, Rum, Salz und die zimmerwarme Butter dazugeben und alles zu einem sehr weichen Teig verarbeiten. Anschließend den Teig zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen.

  2. Den Teig in 50 g-Stücke aufteilen. Die einzelnen Stücke zu Kugeln formen, mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt ca. 10 Minuten rasten lassen. Danach die Kugeln mit einem Brett flach drücken, damit sie nur mehr ca. 1 cm hoch sind und nochmals ca. 20 Minuten rasten lassen.

  3. In der Zwischenzeit in einer Pfanne Öl oder Butterschmalz auf ca. 160 Grad erhitzen. Auch die Himbeermarmelade kann bereits zum Füllen vorbereitet werden. Dazu wird sie in einem Topf etwas erhitzt und anschließend in einen Dressiersack mit einer langen, spitzen Tülle eingefüllt.

  4. Die einzelnen Teigstücke mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett legen und zugedeckt ca. 3 Minuten backen. Anschließend wenden und nochmals 3 Minuten ohne Deckel fertig backen.

  5. Aus der Pfanne nehmen und auf einer Küchenrolle etwas abtropfen lassen. Anschließend die noch warmen Krapfen mit der warmen Marmelade füllen.

  6. Die rosarote Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und danach die etwas ausgekühlten Krapfen damit glasieren. Zum Schluss noch mit einem kleinen Löffel geschmolzene dunkle Schokolade in dünnen Linien über die Himbeerglasur fließen lassen.

Beim klassischen Faschingskrapfen-Rezept findet ihr auch ein Video zur Zubereitung der Krapfen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Donuts

HomeDonuts

Donuts

4.9 bei 16 Bewertungen
2 h 20 min
Germteig
Öl
160 Grad
6 min

Zutaten

für ca. 20 Stück
Teig
250 g
lauwarme Milch
2
Dotter
1
ganzes Ei
500 g
Weizenmehl 700
50 g
Zucker
42 g
Germ (= 1 Würfel)
20 g
Rum
6 g
Salz
60 g
zimmerwarme Butter
Sonstiges
1 l
Öl oder Butterschmalz zum Backen
200 g
Schokolade
bunte Zuckerstreusel
Staubzucker

Zubereitung

  1. Für den süßen Germteig in einer Rührschüssel die Milch mit dem Ei und den Dottern verrühren. Dann das Mehl dazugeben und die Germ daraufbröseln. Zum Schluss Salz, Zucker, Rum und die zimmerwarme Butter dazugeben und alles zu einem sehr weichen Teig verarbeiten. Anschließend den Teig zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen.

  2. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig zu einer runden Kugel formen. Die Kugel nochmals 15 Minuten rasten lassen.

  3. Danach 1 cm dick ausrollen und nochmals 10 Minuten rasten lassen.

  4. Jetzt Donuts ausstechen: Entweder mit einem speziellen Donutausstecher oder mit zwei unterschiedlich großen Gläsern.

  5. Die fertigen Donuts nochmals ca. 20 Minuten zugedeckt rasten lassen.

  6. In der Zwischenzeit in einer Pfanne Öl oder Butterschmalz auf ca. 160 Grad erhitzen.

  7. Die einzelnen Teigstücke mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett legen und zugedeckt ca. 3 Minuten backen.
    Anschließend wenden und nochmals 3 Minuten ohne Deckel fertig backen.

  8. Aus der Pfanne nehmen und auf einer Küchenrolle etwas abtropfen lassen.
    Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und die leicht abgekühlten Donuts kurz darin eintauchen. Mit Zuckerstreusel nach Wunsch verzieren oder einfach mit Staubzucker bestreuen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Mini-Donuts

HomeMini-Donuts

Mini-Donuts

4 bei 27 Bewertungen
40 min
Süßer Germteig
170 Grad

Zutaten

für 10 Stück
Teig
250 g
lauwarme Milch
1
Ei
550 g
Weizenmehl 700
7 g
Salz
50 g
Zucker
20 g
Germ
50 g
zimmerwarme Butter
1
Ei (zum Bestreichen)
Glasur
100 g
Schokolade
Schokostreusel

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen süßen Germteig zubereiten und diesen für ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.

  2. Nach dem Rasten auf eine Höhe von ca 1 cm ausrollen und nochmal 5 min rasten lassen. Danach mit einem Donutausstecher oder mit 2 unterschiedlich großen Gläsern Donuts ausstechen.

  3. Die ausgestochenen Donuts mit einem verquirlten Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Heißluft ca 20 Minuten backen.

  4. Die Schokolade in eine Schüssel geben und bei 60 Grad im Backofen schmelzen. Die Donuts mit der Oberseite in die flüssige Schokolade tauchen und etwas abtropfen lassen, dann umdrehen und mit bunten Zuckerstreuseln bestreuen.

Die Donuts kann man auch gut einfrieren und sie sind ruck-zuck wieder aufgetaut!

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Cake-Pops

HomeCake-Pops

Cake-Pops

4.8 bei 15 Bewertungen
1 h

Zutaten

FÜR CA. 20-30 CAKEPOPS
Teig
300 g
Kuchenbrösel
200 g
Mascarpone
Glasur
100 g
dunkle Schokolade
100 g
weiße Schokolade
40 g
Kokosfett
Zuckerstreusel
Steckschwamm zum Trocknen
Holzstiele

Die beste Verwertungsmöglichkeit für einen übrig gebliebenen oder misslungenen Rührkuchen.

Zubereitung

  1. Die Kuchenbrösel mit dem Mascarpone verrühren und aus der Masse walnussgroße Kugeln formen.

  2. Die Kugeln für 20-30 Minuten in den Kühlschrank legen.

  3. Danach einen Stiel in jedes Kugerl stecken und die Kugeln für 15 Minuten in den Gefrierschrank legen.

  4. In der Zwischenzeit die Schokoglasur zubereiten. Dafür je 20 g Kokosfett in eine hitzebeständige Schüssel legen und jeweils die weiße und dunkle Schokolade dazugeben.

  5. Die Schüsseln bei 70 Grad in den Backofen stellen und warten, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Glasuren glattrühren und die ausgekühlten Cake Pops eintauchen

  6. Nach Belieben mit Zuckerstreuseln bestreuen und zum Trocknen in einen Steckschwamm stecken.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Mini-Donuts

HomeMini-Donuts

Mini-Donuts

4.5 bei 13 Bewertungen
40 min
Süßer Germteig
Heißluft
170 Grad

Zutaten

für ca. 32 Stück
Teig
150 g
lauwarme Milch
2
Eier
350 g
Weizenmehl 700
5 g
Salz
80 g
Zucker
10 g
frische Germ
50 g
zimmerwarme Butter
Butter oder Öl zum Einfetten des Donut-Maker
zum Verzieren
100 g
Schokolade
bunte Schokostreusel

Da das Backen der Waffeln so gut funktioniert hat und mein Waffeleisen auch einen Mini-Donut-Einsatz hat, musste ich das heute auch gleich ausprobieren! Ich liebe das Ergebnis – und ihr?

Zubereitung

  1. Für den süßen Germteig (>Germteig 1×1) in einer Rührschüssel die Milch mit den Eiern verrühren. Dann das Mehl dazugeben und die Germ daraufbröseln. Zum Schluss Salz, Zucker und die zimmerwarme Butter dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Anschließend den Teig zugedeckt ca. 20 Minuten rasten lassen.

  2. Nach dem Rasten den Teig in 20 g-Stücke aufteilen und das Waffeleisen mit dem Donut-Einsatz vorheizen und einfetten.

  3. Die einzelnen Teigstücke in die heiße Form legen und ca. 4 Minuten backen.

  4. Die fertigen Donuts kurz abkühlen lassen.

  5. In der Zwischenzeit die Schokolade in eine Schüssel geben und bei 70 Grad im Backofen schmelzen. Die Donuts mit der Oberseite in die flüssige Schokolade tauchen und etwas abtropfen lassen, dann umdrehen und mit bunten Zuckerstreuseln bestreuen.

Natürlich kann man die Donuts auch im Backofen bei ca. 170 Grad für ca. 15 Minuten backen, wenn man keinen Donut-Maker zu Hause hat. Dann den Teig nach dem Rasten ausrollen und Ringe ausstechen. Mit einem Glas große Kreise und mit einem kleineren Ausstecher das Loch in der Mitte.

Die Donuts kann man auch gut einfrieren und sie sind ruckzuck wieder aufgetaut!

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Lungauer Fastenbrezen

HomeLungauer Fastenbrezen

Lungauer Fastenbrezen

4.9 bei 51 Bewertungen
1 h 30 min
Kleingebäck-Teig
Heißluft
210 Grad
15 min

Zutaten

für ca. 12 Brezen
Teig
290 g
lauwarmes Wasser
500 g
Weizenmehl 700
10 g
Salz
10 g
Backmalz
10 g
frische Germ
20 g
zimmerwarme Butter (nach Belieben)
grobes Salz zum Bestreuen

Bei uns im Lungau gibt es die Fastenbrezen nur von Anfang Jänner bis zum Ende der Fastenzeit. Sie sind sehr beliebt – alleine schon deshalb, weil es sie nicht das ganze Jahr gibt – und es freuen sich im Jänner schon alle auf die ersten Fastenbrezen. Natürlich kann man sie auch selbst herstellen, ich verwende dazu meinen ganz einfachen Semmelteig – man kann auch ein kleines Stück Butter zum Teig geben, dann werden die Brezen noch ein wenig saftiger.

Zubereitung

  1. Für den Germteig (>Germteig 1×1) zuerst das Wasser in eine Rührschüssel geben. Anschließend Mehl, Salz, Backmalz, Germ und Butter dazugeben. 5-10 Minuten lang zu einem glatten Teig kneten und diesen ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.

  2. Jetzt den Teig in 45 g-Stücke aufteilen und die Stücke zu Brezen weiterverarbeiten. Dafür aus dem Teigstück einen Strang mit einer Länge von ca. 50 cm ausrollen und anschließend zu einer Fastenbreze formen. Dazu einfach einen runden Kreis legen und die Enden des Strangs ineinander verdrehen. Die fertig geformten Brezen mit Wasser besprühen und mit grobem Salz bestreuen.

  3. Die Brezen am Backblech nochmals für 10 Minuten gehen lassen und anschließend im vorgeheizten Backofen mit viel Dampf bei 210 Grad ca. 15 Minuten backen.

Zum Bestreuen verwende ich „STREUSALZ“ – dies ist ein eigens ZUM Backen hergestelltes SALZ, es bleibt – im Vergleich ZUM MEERESSALZ – auch nach dem Backen weiß und körnig. Ihr könnt es auch über meinen Online Shop beziehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Faschingskrapfen

HomeFaschingskrapfen

Faschingskrapfen

4.9 bei 304 Bewertungen
2 h
Süßer Germteig
Öl
160 Grad

Zutaten

für ca. 20 Stück
Teig
250 g
lauwarme Milch
2
Dotter
1
Ei
500 g
Weizenmehl 700
50 g
Zucker
42 g
Germ (= 1 Würfel)
20 g
Rum
6 g
Salz
60 g
zimmerwarme Butter
Sonstiges
1 l
Öl oder Butterschmalz zum Backen
250 g
fein passierte Marillenmarmelade
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Für den süßen Germteig (>Germteig 1×1) in einer Rührschüssel die Milch mit dem Ei und den Dottern verrühren. Dann das Mehl dazugeben und die Germ daraufbröseln. Zum Schluss Zucker, Rum, Salz und die zimmerwarme Butter dazugeben und alles zu einem sehr weichen Teig verarbeiten. Anschließend den Teig zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen.

  2. Den Teig in 50 g-Stücke aufteilen. Die einzelnen Stücke zu Kugeln formen, mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt ca. 10 Minuten rasten lassen. Danach die Kugeln mit einem Brett flach drücken, damit sie nur mehr ca. 1 cm hoch sind und nochmals ca. 20 Minuten rasten lassen.

  3. In der Zwischenzeit in einer Pfanne Öl oder Butterschmalz auf ca. 160 Grad erhitzen. Auch die Marillenmarmelade kann bereits zum Füllen vorbereitet werden. Dazu wird sie in einem Topf etwas erhitzt und anschließend in einen Dressiersack mit einer langen, spitzen Tülle eingefüllt.

  4. Die einzelnen Teigstücke mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett legen und zugedeckt ca. 3 Minuten backen. Anschließend wenden und nochmals 3 Minuten ohne Deckel fertig backen.

  5. Aus der Pfanne nehmen und auf einer Küchenrolle etwas abtropfen lassen. Anschließend die noch warmen Krapfen mit der warmen Marmelade füllen und mit Staubzucker bestreuen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Bärlauchstangerl

HomeBärlauchstangerl

Bärlauchstangerl

4.9 bei 58 Bewertungen
1 h 10 min
Pikanter Germteig
Heißluft
210 Grad
15 min

Zutaten

für 25 Stück
Teig
300 g
lauwarme Milch
500 g
Weizenmehl 700
30 g
zimmerwarme Butter
10 g
Salz
10 g
Backmalz
10 g
frische Germ
Pesto
100 g
Bärlauch
50 g
Parmesan
50 g
Walnüsse
65 g
Olivenöl

Zubereitung

  1. Für den Germteig (>Germteig 1×1) zuerst die lauwarme Milch in eine Rührschüssel geben. Anschließend Mehl, Salz, Backmalz, Germ und am Schluss die zimmerwarme Butter dazugeben. 5–10 Minuten lange zu einem glatten Teig kneten und diesen ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.

  2. In der Zwischenzeit für das Pesto Bärlauch, Parmesan und Walnüsse mit einem Mörser zerkleinern und am Schluss das Öl untermengen.

  3. Den Teig rechteckig (ca. 25×60 cm) ausrollen. Die Hälfte des Teigs mit Pesto bestreichen (ich hab auch noch ein bisschen Parmesan darüber gestreut), die zweite Hälfte darüber klappen und mit dem Nudelholz etwas festdrücken. Den Teig in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden und diese eindrehen.

  4. Die Stangerl auf ein Backblech legen, mit Wasser besprühen und mit Salz bestreuen. Die Stangerl am Backblech nochmal 10 Minuten gehen lassen und dann bei 210 Grad ca. 15 Minuten mit viel Dampf backen.

Zubereitung des Pestos im Thermomix: Bärlauch, Parmesan und Walnüsse für 6 Sekunden bei Stufe 8 zerkleinern, mit Hilfe einer Spachtel etwas hinunterputzen, dann das Öl einfließen lassen und nochmal 10 Sekunden bei Stufe 6 durchmixen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Christinas Helferlein