HomePfirsich Himbeere Schnitte

Rezept Kategorie: Saisonales

Pfirsich Himbeere Schnitte

HomePfirsich Himbeere Schnitte

Pfirsich Himbeere Schnitte

5 bei 2 Bewertungen
40 min
Heißluft
170 Grad
20 min

Zutaten

für ein Backblech 20 x 30 cm
Teig
180 g
Zucker
6
Eier
180 g
Weizenmehl 700
6 EL
Mineralwasser
Fülle
1
Dose Pfirsiche
200 g
frische Himbeeren
6 Blatt
Gelatine
300 g
Schlagobers
400 g
Naturjoghurt
60 g
Zucker

Zubereitung

  1. Eier gemeinsam mit Zucker mindestens 5 Minuten schaumig rühren, dabei Mineralwasser dazugeben. Mehl nur löffelweise unterheben, bis alles eingearbeitet ist.

  2. Die Masse auf ein mit einem Backrahmen umstelltes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

  3. Für die Fülle Schlagobers steif schlagen und danach mit Naturjoghurt und Zucker vermischen. Die Gelatine laut Packungsanweisung zubereiten und in die Masse einrühren.

  4. Jetzt einen Teil der Fülle auf den Boden leeren. Danach die Früchte auf die Creme legen und diese etwas hineindrücken.

  5. Die restliche Creme darauf verteilen und danach für einige Stunden – am besten über Nacht – kalt stellen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Erdbeerknödel

HomeErdbeerknödel

Erdbeerknödel

4.9 bei 10 Bewertungen
40 min
Süßer Topfenteig für Kleingebäck
Dampfgaren
100 Grad
20 min

Zutaten

für 12 Knödel
Teig
500 g
Topfen
130 g
Hartweizengrieß
60 g
weiche Butter
2 Stk.
Eier
30 g
Semmelbrösel
12 Stk.
Erdbeeren
zum Wälzen
70 g
Semmelbrösel
50 g
Butter

Zubereitung

  1. Alle Zutaten gut vermischen.

    Anschließend den Teig ca. 30 Minuten rasten lassen. Mit einem Löffel Teigportionen abstechen, diese etwas flach drücken und die Erdbeere in die Mittel legen. Danach zu einem Knödel formen.

  2. Die Knödel im Dampfgarer oder im kochenden Wasser ca. 20 min dämpfen/ziehen lassen.

  3. In der Zwischenzeit ein Stück Butter in der Pfanne schmelzen und die Brösel darin etwas anrösten.

  4. Die fertigen Knödel werden in den Bröseln gewälzt und dann serviert.

Natürlich kann auch zusätzlich noch ein Erdbeerpüree dazu serviert werden 🙂

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Kleine Schoko Küsse

HomeKleine Schoko Küsse

Kleine Schoko Küsse

4.5 bei 4 Bewertungen
Heißluft
200 Grad
12 min

Zutaten

für einen Backrahmen 20 x 30 cm
Teig
4
Eier
160 g
Zucker
160 g
Weizenmehl 700
4 EL
Mineralwasser
5 g
Backpulver
10 g
Kakaopulver
Creme
250 g
Schlagobers
100 g
dunkle Kuvertüre
250 g
Frischkäse
15 g
Zucker
Deko
Giotto
Toffifee
Beeren

Zubereitung

  1. Am Vortag oder mindenstens 6 Stunden bevor der Boden gebacken wird die Kuvertüre mit warmen Schlagobers übergießen und rühren bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat. Danach kalt stellen.

  2. Aus den angegebenen Zutaten einen Biskuitteig zubereiten. Dazu die Eier trennen und die Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. Die Dotter mit dem Zucker gut schaumig rühren. Das Mehl, Kakaopulver, Backpulver und das Mineralwasser dazugeben und kurz verrühren. Den Eischnee unterheben und die Masse auf ein mit Backrahmen umstelltes Backblech streichen.

     

  3. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Heißluft ca. 12 Minuten backen und danach gut auskühlen lassen.

  4. Nach dem Auskühlen die Schokomasse mit Zucker und Frischkäse aufschlagen. Die Masse nun in einen Spritzsack füllen und 1,5 cm große Tupfen den zuvor bereits in kleine Stücke geschnittenen Boden spritzen. Am Schluss noch nach Belieben mit Beeren, Giotto und Toffifee verzieren.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Rhabarbertorte mit Baiser

HomeRhabarbertorte mit Baiser

Rhabarbertorte mit Baiser

5 bei 2 Bewertungen
1 h 20 min
Rührteig
Heißluft
175 Grad
1 h 5 min

Zutaten

für 1 Tortenform Ø 24 cm
Teig
130 g
zimmerwarme Butter
200 g
Zucker
16 g
Vanillezucker
2
Dotter
2
Eier
1
Zitrone (Saft)
16 g
Backpulver
220 g
Weizenmehl 700
120 g
Milch
500 g
Rhabarber
"Haube"
4
Eiklar
200 g
Staubzucker

Diese Torte ist eine meiner Lieblinge – saftig und süß-säuerlich im Geschmack, ist sie jedes Jahr aufs Neue ein wirkliches Highlight für mich.

Zubereitung

  1. Für den Rührteig (>Rührteig 1×1) die zimmerwarme Butter mit dem Zucker schaumig rühren, bis die Masse hell und cremig ist, dann nach und nach die Dotter und die zwei ganzen Eier unterrühren. Danach Zitronensaft, Vanillezucker unterrühren. Mehl und Backpulver mit der Milch nochmal kurz unterrühren. Nur so lange rühren, bis alles gut vermischt ist.

  2. Den Rhabarber schälen, würfelig schneiden und danach unter den Teig heben. Die Masse in eine Tortenform streichen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 50 Minuten backen. Danach den Backring lösen.

  3. 10 Minuten vor Ende der Backzeit das Eiklar gemeinsam mit dem Staubzucker aufschlagen, bis der Schnee schön glänzt und Spitzen formt.

  4. Den Eischnee auf der vorgebackenen Torte verteilen und für weitere 15-20 Minuten bei 130 Grad Heißluft fertig backen.

    Ich hab die Spitzen danach noch mit einem Flambierer gebräunt. So wird der Baiser richtig knusprig und fällt auch nicht mehr zusammen .

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Gedeckte Himbeertarte

HomeGedeckte Himbeertarte

Gedeckte Himbeertarte

5 bei 6 Bewertungen
1 h 20 min
Mürbteig
Heißluft
180 Grad
30 min

Zutaten

für eine rund Tarteform Ø ca 24 cm
Mürbteig
400 g
Weizenmehl 700
200 g
Butter
100 g
Staubzucker
2
Ei
Fülle
250 g
Topfen
1
Ei
60 g
Zucker
15 g
Vanillezucker
300 g
Himbeeren

Zubereitung

  1. Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbteig zubereiten. Dazu Mehl, Butter, Zucker und Eier in eine Schüssel geben und per Hand oder mit einer Küchenmaschine (am besten mit einem Flachrührer) zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig anschließend 20 Minuten im Kühlschrank zugedeckt rasten lassen.

  2. 2/3 des Mürbteigs rund ausrollen und Tarteform legen.

  3. Topfen, Staubzucker, Ei und Vanillezucker miteinander verrühren und die Masse in die Tarteform leeren. Danach die Himbeeren darauf verteilen.

  4. Am Schluss das übrige Dritten des Mürbteigs ausrollen und auf die Tarte legen.

    Ich hab davor noch mit einer Gitterstanze Herzen ausgestochen und die Tarte danach damit verziert. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft ca 35 Minuten backen.

Die Torte schmeckt am nächsten Tag noch besser  & sie kann natürlich auch in einer Auflaufform oder auf einem Backblech gebacken werden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Erdbeersirup

HomeErdbeersirup

Erdbeersirup

4.8 bei 42 Bewertungen
20 min

Zutaten

Sirup
1000 g
Erdbeeren
500 g
Wasser
1000 g
Zucker
20 g
Vanillezucker
2
Zitronen (Saft)

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren waschen und danach halbieren.

  2. Danach gemeinsam mit Wasser, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft aufkochen. Danach pürieren.

  3. Jetzt in Flaschen abfüllen und gut verschließen.

Der Erdbeersirup kann mit Prosecco oder auch Mineralwasser zu einem sommerlichen Erfischungsgetränk aufgespritzt werden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Mini Himbeertörtchen

HomeMini Himbeertörtchen

Mini Himbeertörtchen

5 bei 3 Bewertungen
1 h
Rührteig
30 min
Heißluft
175 Grad
15 min

Zutaten

für 12 Törtchen Ø9 cm
Teig
5
Eier
180 g
Zucker
30 g
Öl
180 g
Weizenmehl 700
40 g
Schlagobers
8 g
Backpulver
Belag
200 g
Himbeer Kuvertüre
200 g
Mascarpone (oder Frischkäse)
60 g
Schlagobers
Deko
Beeren
Streusel

Zubereitung

  1. Eier gemeinsam mit Zucker und Öl schaumig rühren. Weizenmehl, Backpulver und den flüssigen Schlagobers dazugeben und nochmal kurz verrühren bis alles gut vermischt ist.

  2. Die Masse in die eingefettete und mit Brösel bestreuten Mini Obstkuchenförmchen (alternativ große Obstkuchenform oder Tortenform) streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft ca. 15 Minuten backen. (Bei der großen Backform beträgt die Backzeit ca 25 Minuten.)

  3. Die fertigen Böden kurz auskühlen lassen und dann sofort aus den Formen stürzen. Danach gut auskühlen lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Himbeer Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und dann den flüssigen Schlagobers einrühren. Jetzt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  5. Die gut durchgekühlte Kuvertüre/Schlagobers Masse gemeinsam mit der Mascarpone aufschlagen und in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen. Danach die Creme auf die ausgekühlen Törtchen spritzen und am Schluss mit frischen Beeren oder mit Streusel verzieren.

Natürlich kann das Rezept anstatt von Himbeer Kuvertüre auch mit dunkler oder weißer Kuvertüre zubereitet werden. 🙂

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Erdbeer-Tiramisu im Glas

HomeErdbeer-Tiramisu im Glas

Erdbeer-Tiramisu im Glas

4.9 bei 12 Bewertungen
30 min

Zutaten

für 1 Kastenform (30 cm) oder 12 Gläser
für 12 Gläser à 150 ml
500 g
Topfen
400 g
Schlagobers
60 g
Zucker
200 g
Erdbeeren
1
Zitrone (Saft)
15 g
Vanillezucker
200 g
Milch
40 Stk.
Biskotten

Zubereitung

  1. Schlagobers cremig aufschlagen und danach Topfen, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft einrühren.

  2. Eine Schicht in Milch getunkte Biskotten in die Gläser legen. Die Fülle in einen Spritzsack füllen und eine Schicht Creme auf die Biskotten spritzen. Danach in Scheiben geschnittene Erdbeeren darauf verteilen. Jetzt nochmal in Milch getunkte Biskotten und dann nochmals Fülle darauf verteilen.

  3. Jetzt für einige Stunden kalt stellen, damit alles gut durchziehen kann.

    Am Schluss mit frischen Erdbeeren oder Erdbeersirup dekorieren.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Schinken-Käse-Stangerl

HomeSchinken-Käse-Stangerl

Schinken-Käse-Stangerl

4.8 bei 52 Bewertungen
1 h 25 min
Pikanter Germteig
30 min
Heißluft
210 Grad
15 min

Zutaten

für ca 25 Stangerl
Teig
120 g
lauwarme Milch
180 g
lauwarmes Wasser
500 g
Weizenmehl 700 / Dinkelmehl 900
10 g
Salz
10 g
Backmalz
20 g
zimmerwarme Butter
10 g
frische Germ
Fülle
150 g
fein geschnittener Schinken
150
geriebener Käse
0.5
Paprika (in kleine Würfel geschnitten)
26 g
Frischkäse
frische Kräuter nach Belieben

Hier gibt es mal wieder ein Rezept für ein pikantes Gebäck, das sich ideal zur Vormittagsjause oder auch als Snack für zwischendurch eignet!

Für die Füllung kann man wunderbar Reste verwerten. Schinken, Käse, Speck, jegliches Gemüse: Jeder darf hier seiner Fantasie freien Lauf lassen!

Zubereitung

  1. Für den Germteig (>Germteig 1×1) zuerst die lauwarme Milch und das Wasser in eine Rührschüssel geben. Anschließend Mehl, Salz, Backmalz, Germ und am Schluss die zimmerwarme Butter dazugeben. Falls der Teig mit Weizenmehl zubereite wird, dann soll er ca 10 Minuten lange zu einem glatten Teig  geknetet werden. (Falls ihr Dinkelmehl verwendet, dann reicht eine Knetzeit von 5 Minutne vollkommen aus) Den Teig danach ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.

  2. Den Teig rechteckig (ca. 25×60 cm) ausrollen, die untere Hälfte mit Frischkäase bestreichen und danach mit würfelig geschnittenem, Schinken, Paprika und Käse bestreuen.
    Nun die obere Hälfte über die Fülle klappen und mit dem Nudelholz etwas festdrücken. Den Teig dann nochmal ca 5 Minuten rasten lassen, dann lassen sich die Stangerl danach besser eindrehen, da der Teig nicht so unter Spannung steht.

    Teig in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden, eindrehen und mit Wasser besprühen.

  3. Die Stangerl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, noch etwas rasten lassen (ca. 10 Minuten) und danach bei 210 Grad ca. 15 Minuten backen.

Man kann auch Mini-Zöpfe machen. Dafür einfach 3 oder 4 der Streifen zu Zöpfen flechten – im Nu hat man einen besonders schönen Snack gezaubert.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen