HomeJausenbrot mit Sauerteig

Rezept Kategorie: Sauerteig

Jausenbrot mit Sauerteig

HomeJausenbrot mit Sauerteig

Jausenbrot mit Sauerteig

4.3 bei 7 Bewertungen
12 h
Sauerteig
Heißluft
220 Grad
50 min

Zutaten

für 2 Brote à ca. 850 g
Vorteig
150 g
Roggenmehl
150 g
Wasser
Sauerteigansatz (aus dem Kühlschrank)
Brotteig
600 g
lauwarmes Wasser
150 g
Buttermilch
600 g
Roggenmehl 960
400 g
Weizenbrotmehl 1600
10 g
Kümmel
20 g
Salz
300 g
Sauerteig (vom Vorteig)

Wenn ihr noch nie mit Sauerteig gebacken habt oder ihr euer Wissen auffrischen möchtet, dann werft einen Blick in mein Sauerteig 1×1. Dort habe ich alle wichtigen Infos rund um das Thema zusammengeschrieben. Hinweis: Wenn ihr zum ersten Mal einen Sauerteig ansetzt, dann plant dafür mindestens 5 Tage ein.

 

Zubereitung

  1. Vorbereitungsarbeiten am Vortag:
    Den gesamten Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen (es sollten mindestens 70 g sein) und mit 150 g Roggenmehl und 150 g Wasser vermischen. Anschließend 6-8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 300 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in ein Schraubglas bis zum nächsten Mal in den Kühlschrank stellen.

     

  2. am Backtag:
    Wasser und Buttermilch in die Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehle, Kümmel, Salz und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben. Alles kurz zu einem weichen, eher klebrigen Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben). Den Teig danach 6-8 Stunden gut zugedeckt gehen lassen.

  3. Den Teig halbieren und vorsichtig mit Hilfe von etwas Roggenmehl zu Brotlaiben formen. In gut mit Roggenmehl bemehlte Gärkörbchen legen und darin nochmals ca. 1 Stunden rasten lassen.

    HINWEIS: Falls euer Sauerteig noch „jung“ ist, am besten ein kleines Germstück (ca. 5 g) hinzufügen, da der Sauerteig erst mit der Zeit immer mehr Triebkraft entwickelt.

  4. Den Backofen auf 230 Grad (Heißluft) vorheizen.

  5. Die Brote aus den Gärkörbchen auf ein Backblech stürzen, sofort in den heißen Ofen geben, Temperatur auf 210 Grad reduzieren und 45 Minuten mit viel Dampf backen.

Wer Kümmel nicht so gern mag, der kann es natürlich auch einfach weglassen.

Alles Wichtige zum ROGGEN findet ihr in meinem neuen Blogbeitrag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Roggenbrot mit Kümmel & Sauerteig

HomeRoggenbrot mit Kümmel & Sauerteig

Roggenbrot mit Kümmel & Sauerteig

4.9 bei 37 Bewertungen
Sauerteig
Heißluft
210 Grad
45 min

Zutaten

1 Brot à ca. 950 g
Vorteig
75 g
Wasser
75 g
Roggenmehl 960
30 g
Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank
Teig
380 g
Wasser
500 g
Roggenmehl 960
10 g
Salz
10 g
Kümmel
150 g
Sauerteig

Das Backen mit Sauerteig komplett ohne Germ ist für mich etwas ganz besonders Faszinierendes. Natürlich muss man einiges mehr Zeit einplanen, bis das Brot fertig ist – aber es lohnt sich definitiv, denn das Ergebnis ist ein luftiges Brot, das lange saftig bleibt und daher gut haltbar ist.

Wenn du noch keinen Sauerteigansatz im Kühlschrank stehen hast, dann schau dir zuerst die Zubereitung des Sauerteigs an.

Für die erstmalige Zubereitung eines Sauerteigs solltest du 5 Tage einplanen.

Gesamtdauer für dieses Rezept: ca 14 Stunden

Dauer reiner Arbeitszeit: 15 – 20 Minuten (in der restlichen Zeit arbeitet der Sauerteig für euch)

Zubereitung

  1. Vorbereitungsarbeiten am Vortag:

    Den Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen und mit 75 g Roggenmehl und 75 g Wasser vermischen. Anschließend 6-8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 150 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zum nächsten Mal in den Kühlschrank stellen.

  2. am Backtag:

    Wasser in die Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehl, Salz, Kümmel und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles kurz  zu einem klebrigen  (dass er klebrig ist, ist ganz normal, auf gar keinen Fall sollte der Teig zu lange genketet werden, sonst fängt er immer noch mehr an zu kleben!) Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben) und den Teig 8-10 Stunden mit einem Deckel, einer Abdeckhaube oder einem Bäckerleinen zugedeckt gehen lassen.

  4. Danach vorsichtig  mit Hilf von etwas Roggenmehl zu einem runden Brotlaib formen. In ein gut mit Roggenmehl bemehltse Gärkörbchen legen und darin nochmals 1-2 Stunden gehen lassen.

  5. Den Backofen 30 Minuten lang auf 230 Grad (Heißluft) vorheizen.

  6. Brot aus den Gärkörbchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen, sofort in den heißen Ofen geben, Temperatur auf 210 Grad Heißluft reduzieren und 45 Minuten mit viel Dampf backen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Roggentoastbrot und Sauerteig

HomeRoggentoastbrot und Sauerteig

Roggentoastbrot und Sauerteig

4.7 bei 16 Bewertungen
Sauerteig
220 Grad

Zutaten

2 kleine Toastbrote/1 großes Toastbrot
Vorteig
100 g
Wasser
100 g
Roggenmehl 960
50
Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank
Teig
400 g
Wasser
400 g
Roggenmehl 500
300 g
Weizenmehl 700
14 g
Salz
200 g
Sauerteig

Das Backen mit Sauerteig komplett ohne Germ ist für mich etwas ganz besonders Faszinierendes. Natürlich muss man einiges mehr Zeit einplanen, bis das Brot fertig ist – aber es lohnt sich definitiv, denn das Ergebnis ist ein luftiges Brot, das lange saftig bleibt und daher gut haltbar ist.

Wenn du noch keinen Sauerteigansatz im Kühlschrank stehen hast, dann schau dir zuerst die Zubereitung des Sauerteigs an.

Für die erstmalige Zubereitung eines Sauerteigs solltest du 5 Tage einplanen.

Gesamtdauer für dieses Rezept: ca 14 Stunden

Dauer reiner Arbeitszeit: 15 – 20 Minuten (in der restlichen Zeit arbeitet der Sauerteig für euch)

 

Zubereitung

  1. Vorbereitungsarbeiten am Vortag:

    Die gesamte Menge deines Sauerteigansatz (bei mir sind waren es ca 50 g) aus dem Kühlschrank nehmen und mit 100 g Roggenmehl (entweder Type 960 oder 500) und 100 g Wasser vermischen. Anschließend 6-8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 200 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zum nächsten Mal in den Kühlschrank stellen.

  2. Am Backtag:

    Wasser in die Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehle, Salz und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles zu einem glatten, eher weichen Teig verkneten und den Teig 6-8 Stunden mit einem Deckel, einer Abdeckhaube oder einem Bäckerleinen zugedeckt gehen lassen.

  4. Danach vorsichtig mit Hilfe von etwas Roggenmehl zu zwei (oder auch nur ein) längliche Toastbrote formen. Danach in eine eingefettete Kastenform/Toastbrotform und darin nochmals 1 Stunde gehen lassen.

  5. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Heißluft ca 45 Minunten backen.

Wer keine Toastbrotform besitzt kann auch einfach eine Kastenform verwenden, sollte dann aber beim Backen für Dampf im Backofen sorgen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Dreikornbrot

HomeDreikornbrot

Dreikornbrot

4.9 bei 34 Bewertungen
15 h
Sauerteig
Heißluft
220 Grad
45 min

Zutaten

2 Brote à ca 950 g
Vorteig
100 g
Wasser
100 g
Roggenmehl 960
50 g
Sauerteigansatz (aus dem Kühlschrank)
Brotteig
730 g
Wasser
350 g
Dinkelvollkornmehl
350 g
Roggenvollkornmehl
300 g
Einkornvollkornmehl
40 g
Haferflocken
20 g
Salz
10 g
Brotgewürz
200 g
Sauerteig (vom Vortag)
2
Gärkörbchen
Roggenmehl zum Besieben

Wenn ihr noch nie mit Sauerteig gebacken habt oder ihr euer Wissen auffrischen möchtet, dann werft einen Blick in mein Sauerteig 1×1. Dort habe ich alle wichtigen Infos rund um das Thema zusammengeschrieben. Wenn ihr zum ersten Mal einen Sauerteig ansetzt, dann plant dafür mindestens 5 Tage ein.

 

Zubereitung

  1. Vorbereitungsarbeiten am Vortag:
    Den Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen, 50 g davon abwiegen und mit 100 g Roggenmehl und 100 g Wasser vermischen. Anschließend 6–8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 200 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zur nächsten Verwendung in den Kühlschrank stellen.

  2. Vorbereitungsarbeiten am Backtag:
    Wasser in eine Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehle, Haferflocken, Salz, Brotgewürz und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles kurz zu einem weichen Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben) und den Teig 6–8 Stunden zugedeckt gehen lassen.

  4. Danach den Teig mit Hilfe von etwas Roggenmehl vorsichtig zu zwei Brotlaiben formen. Danach mit dem Schluss nach unten in gut mit Roggenmehl bemehlte Gärkörbchen legen und darin nochmals 1–2 Stunden gehen lassen.

  5. Den Backofen 30 Minuten lang auf 230 Grad vorheizen.

  6. Die Brote aus den Gärkörbchen auf ein Backblech stürzen und sofort in den heißen Ofen geben. Die Temperatur auf 220 Grad reduzieren und die Brote mit viel Dampf ca. 45 Minuten backen.

Dieses Brot kann auch im Gusseisentopf (> Brot im Topf) gebacken werden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Sauerteigbrot mit Sesam und Sonnenblumenkernen

HomeSauerteigbrot mit Sesam und Sonnenblumenkernen

Sauerteigbrot mit Sesam und Sonnenblumenkernen

4.8 bei 96 Bewertungen
15 h
Sauerteig
Heißluft
220 Grad
45 min

Zutaten

2 Brote à ca 950 g
Vorteig
150 g
Wasser
150 g
Roggenmehl 960
50 g
Sauerteigansatz (aus dem Kühlschrank)
Teig
750 g
Wasser
700 g
Roggenmehl 960
300 g
Weizenmehl 700
20 g
Salz
50 g
Sesam
50 g
Sonnenblumenkerne
300 g
Sauerteig (vom Vorteig)
2
Gärkörbchen
Roggenmehl zum Bemehlen

Wenn ihr noch nie mit Sauerteig gebacken habt oder ihr euer Wissen auffrischen möchtet, dann werft einen Blick in mein Sauerteig 1×1. Dort habe ich alle wichtigen Infos rund um das Thema zusammengeschrieben. Wenn ihr zum ersten Mal einen Sauerteig ansetzt, dann plant dafür mindestens 5 Tage ein.

Zubereitung

  1. Vorbereitungsarbeiten am Vortag:
    Den Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen und mit 150 g Roggenmehl und 150 g Wasser vermischen. Anschließend 6-8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 300 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zum nächsten Mal in den Kühlschrank stellen.

  2. Vorbereitungsarbeiten am Backtag:
    Wasser in eine Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehle, Salz, Sesam, Sonnenblumenkerne und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles kurz zu einem weichen Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben) und ca. 6-8 Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt rasten lassen.

  4. Den Teig vorsichtig mit Hilfe von etwas Roggenmehl zu zwei Brotlaiben formen und in gut mit Roggenmehl bemehlte Gärkörbchen legen. Die Brote nochmals 1-2 Stunden gehen lassen.

  5. Den Backofen 30 Minuten lang auf 230 Grad vorheizen.

  6. Die Brote aus den Gärkörbchen auf ein Backblech stürzen, sofort in den heißen Backofen geben, die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und ca. 45 Minuten mit viel Dampf backen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Roggenbrot mit Joghurt

HomeRoggenbrot mit Joghurt

Roggenbrot mit Joghurt

4.9 bei 71 Bewertungen
15 h
Grundteig
Heißluft
210 Grad
45 min

Zutaten

für 1 Brot à ca 950 g
Vorteig
125 g
Wasser
125 g
Roggenmehl 960
Sauerteigansatz (aus dem Kühlschrank)
Teig
220 g
Wasser
150 g
zimmerwarmes Naturjoghurt
400 g
Roggenmehl 960
100 g
Roggenvollkornmehl
10 g
Salz
1 EL
Kümmel
250 g
Sauerteig (vom Vorteig)

Wenn ihr noch nie mit Sauerteig gebacken habt oder ihr euer Wissen auffrischen möchtet, dann werft einen Blick in mein Sauerteig 1×1. Dort habe ich alle wichtigen Infos rund um das Thema zusammengeschrieben. Hinweis: Wenn ihr zum ersten Mal einen Sauerteig ansetzt, dann plant dafür mindestens 5 Tage ein.

Zubereitung

  1. Vobereitungsarbeiten am Vortag:
    Den Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen, 50 g davon abwiegen und mit Roggenmehl und Wasser vermischen. Anschließend 6–8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 250 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zur nächsten Verwendung in den Kühlschrank stellen.

  2. Vobereitungsarbeiten am Backtag:
    Wasser und Joghurt in eine Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehle, Salz, Kümmel und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles kurz zu einem weichen Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben) und den Teig 6–8 Stunden zugedeckt gehen lassen.

  4. Danach vorsichtig mit Hilfe von etwas Roggenmehl zu einem Brotlaib formen. Mit dem Schluss (die nicht so glatte Seite) nach unten in ein gut mit Roggenmehl bemehltes Gärkörbchen legen und darin nochmals 1-2 Stunden gehen lassen.

  5. Den Backofen 30 Minuten lang auf 230 Grad vorheizen.

  6. Das Brot aus dem Gärkörbchen auf ein Backblech stürzen, sofort in den heißen Ofen geben, Temperatur auf 210 Grad reduzieren und 45 Minuten mit viel Dampf backen.

Natürlich kann dieses Brot auch im Gusseisentopf gebacken werden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Roggen-Dinkelbrot mit Sauerteig

HomeRoggen-Dinkelbrot mit Sauerteig

Roggen-Dinkelbrot mit Sauerteig

4.7 bei 100 Bewertungen
15 h
Sauerteig
Heißluft
210 Grad
45 min

Zutaten

für 2 Brot à ca. 950 g
Vorteig
150 g
Wasser
150 g
Roggenmehl 960
50
Sauerteigansatz (aus dem Kühlschrank)
Teig
640 g
lauwarmes Wasser
200 g
Naturjoghurt
700 g
Roggenmehl 960
200 g
Dinkelvollkornmehl
100 g
Dinkelmehl 700
20 g
Salz
10 g
Brotgewürz
5 g
Kümmel
300 g
Sauerteig
2
Gärkörbchen
Roggenmehl zum Bemehlen

Wenn ihr noch nie mit Sauerteig gebacken habt oder ihr euer Wissen auffrischen möchtet, dann werft einen Blick in mein Sauerteig 1×1. Dort habe ich alle wichtigen Infos rund um das Thema zusammengeschrieben. Hinweis: Wenn ihr zum ersten Mal einen Sauerteig ansetzt, dann plant dafür mindestens 5 Tage ein.

Zubereitung

  1. Vobereitungsarbeiten am Vortag:
    Den Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen, 50 g davon abwiegen und mit Roggenmehl und Wasser vermischen. Anschließend 6–8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 300 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zur nächsten Verwendung in den Kühlschrank stellen.

  2. Vobereitungsarbeiten am Backtag:
    Wasser und Joghurt in eine Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehle, Salz, Brotgewürz, Kümmel und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles kurz zu einem weichen Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben) und den Teig 6–8 Stunden mit einem Deckel oder einem Bäckerleinen zugedeckt gehen lassen.

  4. Danach vorsichtig mit Hilfe von etwas Roggenmehl zu zwei Brotlaiben formen. In gut mit Roggenmehl bemehlte Gärkörbchen legen und darin nochmals 1-2 Stunden gehen lassen.

  5. Den Backofen 30 Minuten lang auf 230 Grad vorheizen.

  6. Die Brote aus den Gärkörbchen auf ein Backblech stürzen, sofort in den heißen Ofen geben, Temperatur auf 210 Grad reduzieren und 45 Minuten mit viel Dampf backen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Mischbrot mit Sauerteig

HomeMischbrot mit Sauerteig

Mischbrot mit Sauerteig

4.7 bei 147 Bewertungen
20 h
Sauerteig
Heißluft
210 Grad
45 min

Zutaten

2 Brot à ca 950 g
Vorteig
125 g
Wasser
125 g
Roggenmehl 960
50 g
Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank
Teig
700 g
Wasser
550 g
Roggenmehl 960
450 g
Weizenmehl 700
20 g
Salz
10 g
Brotgewürz
250 g
Sauerteig (vom Vorteig)

Wenn ihr noch nie mit Sauerteig gebacken habt oder ihr euer Wissen auffrischen möchtet, dann werft einen Blick in mein Sauerteig 1×1. Dort habe ich alle wichtigen Infos rund um das Thema zusammengeschrieben. Wenn ihr zum ersten Mal einen Sauerteig ansetzt, dann plant dafür mindestens 5 Tage ein.

 

Zubereitung

  1. Vorbereitungsarbeiten am Vortag:
    Den Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen, 50 g davon abwiegen und mit 125 g Roggenmehl und 125 g Wasser vermischen. Anschließend 6–8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 250 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zur nächsten Verwendung in den Kühlschrank stellen.

  2. Vorbereitungsarbeiten am Backtag:
    Wasser in eine Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehle, Salz, Brotgewürz und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles kurz zu einem weichen Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben) und den Teig 8-10 Stunden zugedeckt gehen lassen.

  4. Danach vorsichtig mit Hilfe von etwas Roggenmehl zu zwei länglichen Brotlaiben formen. In zwei gut mit Roggenmehl bemehlte Gärkörbchen legen und darin nochmals 1-2 Stunden gehen lassen.

  5. Den Backofen 30 Minuten lang auf 230 Grad vorheizen.

  6. Die Brote aus den Gärkörbchen auf ein Backblech stürzen, sofort in den heißen Backofen geben, Temperatur auf 210 Grad reduzieren und ca. 45 Minuten mit viel Dampf backen.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen

Baguette mit Weizensauerteig

HomeBaguette mit Weizensauerteig

Baguette mit Weizensauerteig

4.7 bei 52 Bewertungen
15 h
Sauerteig
Heißluft
210 Grad
20 min

Zutaten

2 Brot à ca. 300 g
Vorteig
100 g
Wasser
100 g
Weizenmehl 700
50 g
Sauerteigansatz (aus dem Kühlschrank)
Teig
300 g
Wasser
500 g
Weizenmehl 700
10 g
Salz
200 g
Sauerteig (vom Vorteig)

Wenn ihr noch nie mit Sauerteig gebacken habt oder ihr euer Wissen auffrischen möchtet, dann werft einen Blick in mein Sauerteig 1×1. Dort habe ich alle wichtigen Infos rund um das Thema zusammengeschrieben. Wenn ihr zum ersten Mal einen Sauerteig ansetzt, dann plant dafür mindestens 5 Tage ein.

 

Zubereitung

  1. Vorbereitungsarbeiten am Vortag:

    Den Sauerteigansatz aus dem Kühlschrank nehmen, 50 g davon abwiegen und mit 100 g Weizenmehl und 100 g Wasser vermischen. Anschließend 6–8 Stunden zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis der Sauerteig wieder Bläschen bildet. 200 g vom Sauerteig wegnehmen und den Rest in einem Schraubglas bis zur nächsten Verwendung in den Kühlschrank stellen – Achtung, jetzt ist es ein Weizensauerteig!

  2. Vorbereitungsarbeiten am Backtag:

    Wasser in eine Rührschüssel geben, dann die restlichen Zutaten (Mehl, Salz und Sauerteig) genau abwiegen und dazugeben.

  3. Alles kurz zu einem weichen Teig verkneten (nur so lange kneten, bis sich die Zutaten gut verbunden haben) und den Teig 6–8 Stunden zugedeckt gehen lassen.

  4. Danach vorsichtig mit Hilfe von etwas Roggenmehl zu zwei länglichen Baguettes formen und in ein Baguetteblech oder direkt auf ein Backblech legen. Die Baguettes nochmals mindestens 30 Minuten gehen lassen.

  5. Den Backofen 30 Minuten lang auf 230 Grad vorheizen.

  6. Die Baguettes mehrmals schräg einschneiden und sofort in den heißen Ofen geben, die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und ca. 20 Minuten mit viel Dampf backen.

Wer es gerne etwas knuspriger möchte, der kann das Baguette auch 30 Minuten backen. Wie ihr am Foto seht, ist das bei mir „passiert“ – daher ist die Kruste auch so dunkel geworden.

Wie zufrieden bist du mit diesem Rezept?
Drucken
Teilen